Appetitzügler Test 2018

Die besten Appetithemmer im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Appetitzügler stehen Ihnen in Form von Kapseln, Pulvern oder Tabletten zur Verfügung. Die Mittel wirken appetithemmend oder sättigend.
  • Ein typischer Inhaltsstoff für Appetitzügler ist Glucomannan. Dieser Wirkstoff wird aus den Knollen der Konjak-Pflanze gewonnen.
  • Viele Angebote bieten eine Zusammensetzung aus natürlichen Inhaltsstoffen und synthetischen Wirkstoffen. Bei der Wahl eines guten Appetitzüglers ist darauf zu achten, dass auf künstliche Aroma- oder Konservierungsstoffe weitgehend verzichtet wird.

Übergewicht ist ein leidiges Thema. Die überflüssigen Pfunde sind schnell angesetzt, aber nur schwer wieder abgenommen. Immer mehr Verbraucher setzen auf die Hilfe von Appetitzüglern und ähnlichen Produkten, wie zum Beispiel Fatburner oder Fatblocker. Aber wie gut spricht der Körper auf die Appetithemmer an? Und ist ein gesundes Abnehmen mit diesen Hilfsmitteln möglich? In verschiedenen Appetitzügler Tests können Sie nachlesen, welche Produkte wirklich helfen und worauf bei der Wahl der Appetithemmer zu achten ist.

1. Was sind Appetitzügler?

Appetitzügler stehen Ihnen in einer Reihe von Arten zur Verfügung. Sie sollen den ungeliebten Heißhunger bekämpfen und aktiv die Gewichtsreduktion unterstützen. Dafür kommt eine Vielzahl von pflanzlichen Wirkstoffen zum Einsatz. Beliebte Wirkstoffe sind dabei:

  • Glucomannan
  • Flohsamenschalen
  • Garcinia Cambogia Extrakt

Tabletten zum Abnehmen sind häufig verschrien. Dies hat mehrere Gründe. Einer davon ist ohne Frage die Tatsache, dass die Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe nur selten offiziell bestätigt ist. Glucomannan ist da eine echte Ausnahme. Der Effekt zum Abnehmen mit diesem Mittel ist offiziell nachgewiesen – daher wird es nahezu immer in Diät-Kapseln verwendet.

Hinweis: Auch für Koffein und Grüntee-Extrakt ist eine Wirksamkeit bestätigt. Sie regen aktiv den Stoffwechsel an und erhöhen somit die Fettverbrennung. Allerdings müssen sie in recht großen Mengen eingenommen werden, um wirksam zu sein. Sie sind zumeist ein wichtiger Bestandteil für Fatburner Tabletten.

1.1. Kann ich bedenkenlos verschreibungspflichtige Appetitzügler einnehmen?

Gesunde Ernährung im am wichtigsten

Möchten Sie mit der Hilfe der Appetitzügler erfolgreich abnehmen, ist eine Ernährungsumstellung unumgänglich. Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung bilden eine wichtige Grundlage. Appetitzügler-Erfahrungen zeigen, dass die Einnahme der Mittel alleine nicht ausreichend ist, um ein langfristiges Ergebnis zu sichern.

In der Apotheke erhalten Sie Appetitzügler, die verschreibungspflichtig sind. Neben den pflanzlichen Wirkstoffen sind sie auch mit chemischen Inhaltsstoffen angereichert, die sich aktiv auf den Körper und das Verdauungssystem auswirken. Eine Überdosierung kann deshalb zu schweren Nebenwirkungen führen. Dazu gehören Durchfall und Schlaflosigkeit.

1.2. Sind frei verkäufliche Appetitzügler für jeden geeignet?

Frei verkäufliche Appetitzügler nutzen hauptsächlich pflanzliche Grundstoffe. Diese Wirkstoffe kommen in ihrer natürlichen Form in alltäglichen Lebensmitteln vor. Darin ist die Dosierung allerdings zu gering, um eine effiziente Wirkung zu zeigen. Ein gutes Beispiel hier ist Koffein, das zum Beispiel in grünem Tee vorhanden ist. Für eine wirksame Dosis wäre der Verzehr von mehreren Litern Tee am Tag notwendig.

Appetitzügler allein machen keine gesunde Gewichtsabnahme möglich.

Neben den pflanzlichen Wirkstoffen kommen für die Appetitzügler weitere Stoffe zum Einsatz, wie zum Beispiel Fließmittel und Füllstoffe. Ein kontroverser Stoff ist in diesem Zusammenhang das Magnesium-Stearat. Viele Experten raten dazu, Appetitzügler zu nutzen, die frei von Magnesium-Stearat sind. Denn obwohl der Stoff offiziell als nicht gesundheitsschädigend eingestuft ist, wird vermutet, dass er die reibungslose Aufnahme von wichtigen Nährstoffen verhindert.
Abhängig von der Art des Appetitzüglers, den Sie für Ihre Diät wählen, sind die Produkte auch mit Aromastoffen oder Mitteln für die Hitzebeständigkeit versetzt. Möchten Sie Ihr Diät-Pulver zum Beispiel verwenden, um Diätrezepte anzureichern, müssen die Inhaltsstoffe hitzebeständig sein, um während des Kochens nicht zu denaturieren.

2. Wie wirken Appetitzügler?

Die Grundidee hinter den Appetitzüglern ist recht logisch. Die enthaltenen Wirkstoffe quellen im Magen auf und erzeugen so einen Fülleffekt. Sie sind entsprechend schneller gesättigt. Unterstützende Inhaltsstoffe regen aktiv die Verdauung und den Stoffwechsel an, was die Fettverbrennung begünstigt.

3. Wie Sie Appetitzügler richtig anwenden

Sind Sie sich nicht sicher, ob die Einnahme von Appetitzüglern für Sie undenklich ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Denn auch wenn die Tabletten und das Pulver zum Großteil rein pflanzlich sind, können bestimmte Personengruppen die Mittel nicht einnehmen:

  • Schwangere
  • Frauen, die stillen
  • Personen mit einem entzündeten Verdauungstrakt
  • Personen mit einem Mineral- oder Vitaminmangel

3.1. Welche Art von Appetitzüglern passt zu mir?

In einem Appetitzügler-Test werden häufig Pulver und Tabletten oder Kapseln überprüft. Es gibt aber auch Appetitzügler-Tropfen. Die Angebote unterscheiden sich vor allem in der Darreichungsform. Jedes Angebot hat Vor- und Nachteile:

Darreichungsform Vor- und Nachteile
Kapseln und Tabletten
  • leicht zu dosieren
  • hochkonzentriert
  • ideal für unterwegs
  • Kapseln bestehen häufig zum Teil aus Gelatine, was sie für Vegetarier ungeeignet macht
Pulver
  • ideal für das Einnehmen mit Smoothies
  • mit und ohne Geschmack erhältlich
  • aufwendiger in der Anwendung
Appetitzügler-Tropfen
  • gut dosierbar
  • ideal für unterwegs
  • geringe Wirkstoffkonzentration

3.2. Wie werden die Präparate eingenommen?

Ob Sie auf lange Sicht Ihre Nahrungsaufnahme optimieren möchten, oder schnell abnehmen möchten, die Appetitzügler müssen mit Bedacht eingenommen werden. Eine Überdosierung kann Nebenwirkungen hervorrufen. Dabei ist nicht nur die Menge, sondern auch die Art der Einnahme relevant.
Nehmen Sie die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit ein, um den Wirkungseffekt zu optimieren. Die Flüssigkeit verdünnt die Magensäure leicht und die Füllstoffe bleiben länger im Magen stabil. Das Ergebnis: Ihr Sättigungsgefühl wird verlängert.

Tipp: Die Appetitzügler etwa 20 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen. Dies erlaubt es den Wirkstoffen, sich ausreichend auszuweiten.

4. Häufige Fragen zum Appetitzügler

4.1. Wo bekomme ich Appetitzügler?

Tabletten sollten immer mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden.

Rezeptfreie Appetitzügler können Sie im Drogeriemarkt oder in der Apotheke kaufen. Die Produkte werden natürlich auch im Online-Shop angeboten. Häufig finden Sie spezielle Kategorien für die Produkte. Wenn Sie Appetitzügler bestellen, sollten Sie darauf achten, ausreichend Tabletten bzw. Pulver zu erhalten. Ein Vorrat für 30 Tage ist ein guter Einstieg. Machen Sie in diesem Zeitraum einen Appetitzügler-Test, um festzustellen, ob Sie das Mittel gut vertragen.

4.2. Welche Lebensmittel sind natürliche Appetitzügler?

Eine gesunde Ernährung schließt natürliche Appetitzügler in den Diätplan ein. Ingwer kann Hunger auf Süßes und Deftiges stillen. Im Tee oder als Gewürz in Speisen ist es daher ein wirkungsvoller Appetitzügler. Rotes Gemüse wie Tomaten weist einen hohen Chromgehalt auf. Dieser stabilisiert Ihren Blutzucker, was das Hungergefühl positive beeinflusst.
Weitere Nahrungsmittel, die als ein natürlicher Appetitzügler dienen:

  • Apfel
  • Haferflocken
  • Pfefferminz
  • Linsen

Tipp: Schleicht sich der kleine Hunger an, einfach die Zähne mit einer frischen Pfefferminzzahnpasta reinigen. Der Heißhunger wird gestillt und Sie pflegen gleichzeitig Ihre Zähne.

4.3. Wie gefährlich sind Appetitzügler?

Pfefferminzzahnpasta stillt den Heißhunger.

Obwohl in diversen Appetitzügler-Tests zu sehen ist, dass die meisten Angebote rezeptfrei erhältlich sind und auf pflanzliche Inhaltsstoffe setzen, sind sie nicht frei von Nebenwirkungen. Zu den klassischen Nebenwirkungen gehören Probleme mit der Verdauung. Diese können sich in der Form von Verstopfung, aber auch Durchfall zeigen.
Bei einer korrekten Einnahme und einer richtigen Dosierung sind darüber hinaus keine schädlichen Effekte bekannt. Bitte beachten Sie unbedingt die Packungsbeilage.
Sie erhalten Appetitzügler, die glutenfrei und laktosefrei sind – ideal für Personen mit Allergien. Weitere Vor- und Nachteile von Appetitzüglern helfen bei der Entscheiden, ob man sie konsumieren möchte:

  • pflanzliche Inhaltsstoffe mit nachgewiesener Wirksamkeit
  • verschiedene Appetitzügler-Arten – für Ihren individuellen Anspruch
  • leicht in einen bestehenden Diätplan einzubinden
  • hohe Kosten für hochwertige Produkte
  • einige Anbieter verwenden umstrittene Inhaltsstoffe

4.4. Welche Hersteller bieten Appetitzügler an?

Sie erhalten Appetitzügler in verschiedenen Preisklassen und von diversen Herstellern. Entsprechend groß ist die Auswahl. Achten Sie bei der Wahl darauf, einen Appetitzügler zu nutzen, der Ihren individuellen Anforderungen gerecht wird:

  • Einnahmeart
  • Dosierung
  • Wirkstoffe
  • Preis

Bekannte Hersteller für Appetitzügler aller Art sind:

  • Capsiplex
  • Body Attack
  • Shape Angel
  • Natur Total
  • Womens Best
  • Exvital
  • Vita Natura
  • Plastimea Nutri+
  • cdf Sports & Health Solutions
  • Vit4ever
  • Lumaar
  • Valuelife
  • Sana Prime
  • Amando Perez
  • Vitabay

5. Welche Produkte für die Gewichtsabnahme gibt es außerdem?

Nicht nur Appetitzügler dienen der Unterstützung für die Gesichtsabnahme. Sie erhalten auch Fatburner, Fatblocker oder Kohlenhydratblocker. Die Fatblocker binden Fette aus der Nahrung und führen diese unverdaut aus dem Körper. Fatburner kurbeln den Stoffwechsel an, um die Fettverbrennung zu optimieren. Kohlenhydratblocker verhindern die Verarbeitung von Kohlenhydraten im Körper – nicht benötigtes Kohlenhydrat wandelt der Körper in Fettzellen um.
Die verschiedenen Produkte dienen lediglich der Unterstützung für die Gewichtsabnahme. Verlassen Sie sich auf die Tabletten und das Pulver allein, ist das Ergebnis recht enttäuschend. Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sind die beste Grundlage für eine gesunde Gewichtsreduzierung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...