Augenbrauenrasierer Test 2018

Die besten Augenbrauenformer im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Augenbrauen schützen nicht nur das Auge, sondern tragen auch zur Ausdrucksstärke des Gesichtes bei.
  • Nicht jede Augenbrauenform passt zu jedem Gesicht.
  • Mit einem Augenbrauenrasierer lassen sich überflüssige Haare schmerzfrei entfernen und Augenbrauen formen.

augenbrauenrasierer-test
Vor allem Frauen scheuen sie, die Gesichtsbehaarung. Buschige Augenbrauen, zu lange Nasenhaare oder gar der gefürchtete Damenbart – nicht jede Frau ist genetisch mit einem makellosen Gesicht gesegnet. In der kosmetischen Kategorie Rasur gibt es deshalb eine breitaufgestellte Produktpalette an Rasierern, Pinzetten, Enthaarungscremes, Scheren und anderem Körperpflege-Zubehör.

Für viele Frauen stellt das Zupfen oder Epilieren der Augenbrauen eine regelrechte Quälerei dar. Denn dies ist oft mit Schmerzen verbunden, da die dünne Haut an der Augenpartie besonders dünn und sensibel ist. Augenbrauenmesser oder Augenbrauenrasierer sollen hier Abhilfe schaffen.

1. Wie funktioniert ein Augenbrauenrasierer?

Wegen Sie genau ab, ob Zupfen oder Rasieren für Sie in Frage kommt.

Augenbrauenrasierer erscheinen sehr klein und kompakt, da sie zur Entfernung der Haare im Gesicht gedacht sind. Dazu müssen sie besonders wendig und leicht zu bedienen sein. Eine extrem scharfe Klinge garantiert die zielgerichtete Haarentfernung, sollte andererseits jedoch sanft zur Haut sein. Rötungen oder Rasurpickelchen wären im Gesicht besonders unangenehm.

2. Augenbrauen rasieren oder zupfen?

Es gibt verschiedene Arten der Pflege, um seine Brauen in die richtige Form zu bringen. Der Augenbrauenrasierer stellt eine schnelle und schmerzfreie Methode dar, um die nervigen Härchen an den Augen loszuwerden.

Übrigens: Wussten Sie, dass auch Haare in Nase und Ohren mit einem speziellen Haartrimmer ruckzuck entfernt werden können? Spezielle Gesichtshaarschneider sind extra für die Entfernung von Haaren an der empfindlichen Gesichtshaut konzipiert.

Wer sich unsicher ist, ob Zupfen oder Rasieren die passende Methode zur Haarentfernung für ihn ist, der sollte entsprechend seinem Hauttyp, der verfügbaren Zeit sowie dem eigenen Schmerzempfinden entscheiden.

  • beim Rasieren lassen sich Augenbrauen einfacher formen
  • eine zeitsparende Methode der Haarentfernung
  • Rasieren ist schmerzfrei
  • ideal für empfindliche Haut
  • Sie müssen täglich zum Rasierer greifen
  • nachwachsende Haare wirken dunkler und dicker

3. Welche Augenbrauenform passt zu mir?

Wer sich an seiner natürlichen Brauenform orientiert, macht alles richtig.

Bevor Sie mit der Augenbrauenrasur beginnen, sollten Sie sich Gedanken über die Augenbrauenform machen. Fragen Sie sich: Welche Augenbrauenform passt zu meinem Gesicht?
Wenn Sie nicht wissen, wie Sie Ihre Augenbrauen in die richtige Form bringen können, stehen Sie nicht allein da. Dieses Problem haben viele Frauen: runde Brauen oder eine dünne Linie? Kurzer Block oder eher in die Länge gehen? Das richtige Brauenstyling hat immensen Einfluss auf die Wirkung Ihres Gesichts.

Tipp: Mutter Natur weiß ziemlich gut, was Ihnen steht. Orientieren Sie sich daher an Ihrer natürlichen Brauenform und -länge.

Haben Sie eine eckige Gesichtsform, mit formenden Wangenknochen und Schläfen, dann raten wir, die Brauen eher flach und ohne Bogen zu formen. Das Resultat: Ihr Gesicht wird optisch verkürzt und wirkt voller. Ist Ihr Gesicht oval geformt, sind dichte und definierte Brauen mit einem Schwung die beste Wahl. Sie lenken den Blick auf Ihr Auge und unterstützen auf diese Weise Ihre Gesichtsform.

Wer ein rundes Gesicht hat, dem schmeicheln breite Augenbrauen mit einem angewinkelten, strukturierten Schwung. Dadurch erhält Ihr Gesicht eine schmalere Wirkung.
Zu einem herzförmigen Gesicht passen Augenbrauen mit einem weichen, abgerundeten Bogen. Sie lassen die Gesichtszüge weicher wirken.

4. Wie benutzt man einen Augenbrauenrasierer?

Wer sich bei der Rasur etwas Zeit nimmt, wird gute Ergebnisse erzielen.

Wollen Sie einen Augenbrauenrasierer für Frauen nutzen, so sollten Ihnen für eine gelungene Rasur folgende Utensilien bereitliegen:

  • der Augenbrauenrasierer
  • ein Spiegel
  • Rasiercreme, -öl oder -schaum
  • eine Feuchtigkeitscreme

Zur optimalen Vorbereitung auf die Rasur hat es sich in Tests von Augenbrauenrasierern erwiesen, die Haut an den Augenbrauen mit Wasser vorzuweichen – entweder unter der Dusche oder mit einem Waschlappen.  Dadurch öffnen sich die Poren und Haare lassen sich mit dem Rasierer schonender entfernen.

Wenn Sie sehr lange und dichte Augenbrauen haben, können Sie diese mit einer Augenbrauenschere vor der Rasur trimmen. Das erleichtert die Rasur. Um Hautirritationen zu vermeiden, sollten Sie stets einen gereinigten Augenbrauenrasierer im Gesicht verwenden.
Nach dieser Anleitung können Sie mit Ihrem Augenbrauenrasierer vorgehen:

  • die zu rasierende Stelle mit Rasierschaum einreiben
  • Hautpartie mit zwei Fingern spannen, um Verletzungen zu verhindern
  • zunächst in Wuchsrichtung rasieren, anschließend gegen den Strich
  • konzentrieren Sie sich immer nur auf kleine Flächen
  • verbleibenden Rasierschaum mit Wasser abwaschen
  • rasierte Hautstellen mit Feuchtigkeitscreme einreiben, um Hautirritationen vorzubeugen

Achtung: Zu dünne Brauen lassen ein ovales Gesicht rundlich wirken.

5. Häufige Fragen zum Augenbrauenrasierer

5.1. Wo bekomme ich einen Augenbrauenrasierer?

Augenbrauen sind sehr sensibel.

Werden sie allzu häufig entfernt, egal ob durch Zupfen, Wachsen oder Lasern, wachsen sie oft nur noch unregelmäßig oder gar nicht mehr nach.

Wer einen Augenbrauenrasierer kaufen möchte, der muss nicht in extra in einen Kosmetiksalon oder eine Apotheke gehen. Der Markt ist voller hochwertiger Produkte. Schon in der Drogerie finden Sie günstige Modelle, die durchaus von Qualität sind. Außerdem können Sie Augenbrauenrasierer bequem und einfach im Internet bestellen.

5.2. Welchen Augenbrauenrasierer sollte ich mir kaufen?

Vor dem Kauf eines Augenbrauenrasierers sollten Sie Ihre Ansprüche an das Produkt abwägen: Wie oft nutze ich einen Rasierer an den Augenbrauen? Wie viel darf er kosten? Wie häufig möchte ich das Produkt austauschen?
Elektrische Augenbrauenrasierer zeichnen sich zwar durch eine lange Haltbarkeit aus, erweisen sich in der Anwendung jedoch oft als ziemlich ungenau. Manuelle Augenbrauentrimmer arbeiten viel genauer und sind zudem kostengünstig zu erhalten.

Produkt Details
Manuelle Augenbrauentrimmer
  • schnelle und einfache Handhabung
  • besonders günstig
  • für unterwegs geeignet
  • Nutzung für einige Wochen
elektrische Augenbrauenrasierer
  • meist mit Akku erhältlich
  • preislich etwas kostenintensiver
  • ungenaue Ergebnisse
  • dauerhafte Nutzung, ggf. Klingenwechsel

Doch welcher ist der beste Augenbrauenrasierer? Und welcher Augenbrauenrasierer kann im Vergleich ganz und garnicht als Vergleichssieger punkten? – Kann man das pauschal beurteilen? Nein! Stiftung Warentest und andere Institute haben noch keinen offiziellen Test bei Augenbrauenrasierern durchgeführt, dennoch finden Sie im Internet viele Blogs und Videokanäle, in denen Frauen dem einen oder anderen Rasierer einen Test unterzogen haben.

Hinweis: Im Handel erhalten Sie Augenbrauenrasierer inklusive Schablone. Damit finden Sie ganz sicher Ihre perfekte Brauenform – und können diese gleichmäßig auf beiden Gesichtsseiten integrieren.

Es lässt sich nicht pauschal urteilen, dass ein Produkt der Vergleichssieger unter den Augenbrauenrasierern ist, ein anderes hingegen der absolute Verlierer. Der Grund: Die Rasierer der verschiedenen Marken sind alle sehr ähnlich – sowohl vom Material und Produktaufbau, der Handhabung, als auch des Rasur-Ergebnisses. Am besten entscheiden Sie deshalb der eigenen Vorliebe entsprechend.

5.3. Was kostet ein Augenbrauenrasierer?

Die Kosten für einen guten Augenbrauenrasierer können zwischen drei und 140 Euro liegen. Während Einmalrasierer schon für wenige Euro zu erhalten sind, müssen Sie bei elektrischen Augenbrauentrimmern etwas tiefer in die Tasche greifen. Ein Vorteil der günstigen Einmal-Augenbrauenrasierer: Sie lassen sich oft einklappen und damit einfach transportieren, etwa auf Reisen.

5.4. Können auch Männer einen Augenbrauenrasierer benutzen?

Auch Männer können mit einem Rasierer ihre Brauen in Form bringen.

Nicht nur Frauen helfen bei den perfekten Augenbrauen mit einem Augenbrauenformer nach. Auch Männern ist es wichtig, dass ihre Brauen richtig sitzen. Das bedeutet in den meisten Fällen: Die Augenbrauen sollen nicht als buschig auffallen oder in der Stirnmitte zusammenwachsen.
Beim männlichen Geschlecht liegt der Fokus weniger auf einer perfekten Brauenform, als vielmehr auf ein natürliches und gepflegtes Bild. Deshalb können auch Männer zu einem Augenbrauenrasierer greifen, um Ihre voluminösen Brauen in Form zu bringen.

5.5. Darf ich mit einem Augenbrauenrasierer meinen Damenbart entfernen?

Verschiedene Tests haben ergeben, dass der Augenbrauenrasierer längst nicht nur zum Formen der Brauen genutzt werden kann. Auch andere Haare auf der sensiblen Gesichtshaut – wie in der Nase oder am Mund – lassen sich durchaus mit einem Rasierer entfernen.
Testpersonen raten aber häufig von der Nutzung eines Rasierers ab, da die Haare im Gesicht viel zu schnell und kräftiger nachwachsen. Der Grund: Die Barthaare werden nur oberhalb der Haut erfasst und sind schon bald wieder sichtbar. Stoppeln entstehen rasch und tägliches Rasieren bleibt Ihnen nicht erspart.

Tipp: Nutzen Sie für Ihren Damenbart Wachs, Zuckerpaste oder einen Epilierer, um Haare mit Wurzel längerfristig zu entfernen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...