Badesalz Test 2018

Die besten Badekristalle im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Badesalze bestehen aus Natriumchlorid, Natriumphosphat, Spurenelementen und Mineralstoffen.
  • Mitunter sind sie mit ätherischen Ölen und verschiedenen Kräutern angereichert.
  • Sie sollen die Haut weich machen, diese mit Feuchtigkeit versorgen, zur Entspannung beitragen und der Haut helfen, sich zu regenerieren.

Badesalze und andere Badezusätze erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und stellen eine schöne Alternative zum herkömmlichen Schaumbad dar. Wer eine Badewanne zu Hause hat, der kann mit dem richtigen Badesalz sein Badezimmer im Handumdrehen zum Spa umfunktionieren. Denn Wellness für Körper und Geist ist angesagt und genau das versprechen auch die verschiedenen Badesalze.

Nach einem anstrengenden Arbeitstag oder einer stressigen Woche suchen viele nach Ruhe und Entspannung. Am besten ist es, wenn dafür kein langer Weg zur nächsten Therme zurückgelegt werden muss. Wie wäre es mit einem schönen Entspannungsbad in der Badewanne? Wenn das Wasser mit wertvollen Mineralien und ätherischen Ölen angereichert ist und die Haut umspielt, dann rücken die Sorgen in weite Ferne und Probleme werden ganz klein.
Doch Produkte der Kategorie Badesalz können noch viel mehr!

1. Das Universum der Badezusätze: Welche Produkte gibt es?

Badesalze bestehen aus verschiedenen Salzen wie zum Beispiel Natriumchlorid und Natriumphosphat. Außerdem sind sie reich an Spurenelementen und Mineralstoffen. Sollen sie eine sprudelnde Wirkung haben, enthalten sie weiterhin Zitronen- oder Weinsäure sowie Natriumhydrogenkarbonat. Manchmal können Badesalze Duft- sowie Farbstoffe enthalten und mit ätherischen Ölen sowie verschiedenen Kräutern angereichert sein. Sie können Badesalze in gepresster oder körniger Form kaufen.

Arten von Badesalzen werden unter anderem verwendet, um die Faltenbildung der Haut zu reduzieren und diese spürbar weicher zu machen. Darüber hinaus wird ihnen eine reinigende sowie therapeutische Wirkung nachgesagt. Badesalze können auf der Haut vorkommende Bakterien entfernen und die Haut dabei unterstützen, sich zu regenerieren.
Das Universum der Badezusätze ist jedoch vor allem eines: bunt.

Badezusatz Inhaltsstoffe und Wirkung
Basenbad
  • besteht aus Karbonatverbindungen, kann auch Magnesium oder Mineralerde enthalten
  • fördert die Durchblutung der Haut, stärkt das Bindegewebe, regt die Haut zur Regeneration an, verbessert den Säure-Basen-Haushalt
Badekonfetti
  • gibt es in ganz verschiedenen Farben, Düften und Zusammensetzungen
  • soll vor allem die Haut pflegen und das Bad zu einem bunten sowie duftenden Erlebnis machen
Badeperlen
  • auch diese können ganz verschieden duften und unterschiedliche Inhaltsstoffe wie zum Beispiel ätherische Öl haben
  • sollen das Wohlbefinden steigern und zur Entspannung beitragen
Badepralinen
  • gibt es in verschiedenen Farben, Düften und mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen
  • sie sehen sehr appetitlich aus, regen die Sinne an und schmeicheln der Haut
Badebomben / Badekugeln
  • in verschiedenen Farben und Düften erhältlich
  • sind bekannt für ihren sprudelnden Effekt, färben das Wasser, duften betörend und pflegen die Haut
Badeöle
  • verschiedene Inhaltsstoffe verarbeitet, d.h. Öle verwendet
  • sie sind eine besondere Wohltat für die Haut und machen diese sehr weich

2. Die Welt der Badesalze oder welche Badesalze es gibt?

Badesalz ist nicht gleich Badesalz. Je nachdem, welche Wirkung erzielt werden soll, kommen ganz verschiedene Badesalze infrage.
Für das Tote Meer Badesalz sollten Sie sich dann entscheiden, wenn Sie etwas für die Schönheit Ihrer Haut tun möchten. Lassen Sie dieses regelmäßig an Ihre Haut, wird diese schön weich und rissige Hautpartien werden bald der Vergangenheit angehören. Auch wenn Sie unter unreiner oder fettiger Haut leiden, sollte das Tote Meer Salz in Ihrem Badewasser fehlen.

Das basische Badesalz hingegen kommt dann für Sie infrage, wenn Sie Ihren Stoffwechsel anregen und Ihrem Körper dabei helfen möchten, zu entschlacken. Die Verwendung basischer Salze im Badewasser ist außerdem dann gut für Sie, wenn Sie Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht bringen möchten. Dieses wird durch falsche Ernährung und zu viel Stress gestört. Die Folge davon ist eine Übersäuerung des Körpers, die zum Beispiel zu Schlafstörungen und Allergien führen kann. Um den pH-Wert des Körpers zu regulieren, kann das Basenbad angewendet werden.
Wenn ein Salzbad für Sie nicht nur viel können, sondern auch noch gut duften muss, dann achten Sie beim Kauf von Badesalzen darauf, dass diese mit ätherischen Ölen angereichert sind.

Tipp: Falls Sie vegan leben, dann ist Ihnen sicher nicht nur eine vegane Ernährung wichtig, sondern auch die Verwendung von veganen Kosmetikprodukten. Die gute Nachricht: Sie müssen nicht auf Badesalze verzichten, es gibt sie auch vegan.

2.1. Kommen Badesalze für Sie infrage?

  • Badesalze versorgen die Haut mit Feuchtigkeit.
  • Sie enthalten wertvolle Mineralien.
  • Sie verfügen über allerlei therapeutische Eigenschaften.
  • Leiden Sie unter einer bestimmten Hautkrankheit, ist nicht jedes Badesalz für Sie geeignet. Halten Sie bitte Rücksprache mit ihrem Arzt und Apotheker!

3. Badesalz selbst machen: So geht’s!

Lavendel wird gern in Badesalzen verwendet.

Badesalz selber zu machen, ist nicht nur eine Alternative zum üblichen Kaufen, sondern auch eine tolle Geschenkidee. Wir verraten, wie Sie etwa ein schönes Lavendel Badesalz selbst herstellen können. Dazu benötigen Sie:

  • 500 g Totes Meer Salz
  • 100 g frischen Lavendel
  • 4 gehäufte Esslöffel Trockenmilchpulver
  • einen Behälter (Dose oder Glas/ 0,7 bis 1,0 Liter)

Und so gehen Sie vor:

  • Geben Sie alle Zutaten in den Behälter und verschließen Sie diesen.
  • Schütteln Sie nun den verschlossenen Behälter, um die darin befindlichen Zutaten gut zu vermischen.
  • Um dem Lavendel die Feuchtigkeit zu entziehen, öffnen Sie das Glas oder die Dose wieder und lassen diese mindestens eine Woche lang geöffnet stehen
  • Fertig!

Tipp: Ob zum Geburtstag oder zu Weihnachten – der Trend geht zu selbst gemachten Geschenken. Mit einer selbst gestalteten Verpackung wird das Lavendel Badesalz noch persönlicher. Das Wunderbare an diesem Geschenk ist, dass es ganz ohne Konservierungsstoffe auskommt.

4. Diese Fragen könnten Sie zum Thema Badesalz haben

4.1. Bei welcher Badewassertemperatur entfalten Badesalze ihre volle Wirkung?

Wer hätte das gedacht?

Falls Ihr Kind unter Neurodermitis oder einer Schuppenflechte leidet, können Badesalze die Behandlung unterstützen. Sie beruhigen kranke Kinderhaut und bekämpfen den Juckreiz.

Damit Badesalze sich perfekt im Wasser auflösen und ihre Wirkung abgeben können, kommt es auf die richtige Anwendung des Badesalzes an. In der Regel sind dafür eine Wassertemperatur von 35 bis 38 Grad und eine Badedauer von 20 Minuten optimal. Wiederholen sollten Sie die Anwendung nicht häufiger als zwei bis drei Mal in der Woche.

4.2. Wie viel Badesalz gehört in eine Badewanne?

Die richtige Dosierung hängt davon ab, ob Sie das Badesalz in Tablettenform oder lose in körniger Form verwenden. Bei gepressten Tabletten genügt eine Tablette für eine volle Wanne. Sonst nehmen Sie eine Tasse oder vier Esslöffel für die perfekte Badesalzdosis.

4.3. Sind Badesalze für Kinder geeignet?

Ja, das sind sie! Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie für Ihr Kind ein Badesalz aussuchen, das ganz ohne Konservierungsstoffe und Parfüm auskommt, da dies die zarte Haut Ihres Kindes schont.

4.4. Badesalz Test: Welches ist das beste Badesalz?

Badesalze werden von unterschiedlichen Firmen hergestellt und vertrieben:

  • Tetesept
  • Kneipp
  • Dermasel
  • Salthouse
Auch Kinder haben im Schaumbad ihren Spaß.

Welchem Hersteller und welchem Produkt können Sie Ihre Haut anvertrauen? Orientieren Sie sich etwa an verschiedenen Badesalz Tests 2018. In den Produkttests kommen jene Badesalze sehr gut weg, die frei von Konservierungsstoffen sind, dermatologisch getestet wurden und sich leicht im Wasser lösen lassen. Natürlich hängt die Auswahl des für Sie besten Badesalzes nicht zuletzt auch von Ihrem Hauttyp ab.

Wenn Ihre Haut empfindlich, sensibel oder trocken ist, sollten Sie auf naturreine Thermalsolesalze setzen, da diese die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und sie beruhigen. Haben Sie hingegen fettige Haut, kommen für Sie besonders Salze aus dem Toten Meer infrage.
Außerdem spielen Ihre persönlichen Präferenzen eine nicht gerade unerhebliche Rolle bei der Wahl des perfekten Badesalzes.

So gibt es zum Beispiel Badesalze mit ätherischen Ölen und verschiedenen Kräutern wie Rose, Lavendel, Rosmarin, Nelke, Orange, Zitrone und Fichte. Bei der Auswahl dieser sollte jedoch nicht nur der Duft entscheiden, sondern auch beachtet werden, dass diese wiederum verschiedene Wirkungen haben. So kommen Produkte mit Fichte infrage, wenn Sie Ihre Muskeln sowie Gelenke entspannen wollen, und Badesalze mit Orange, wenn Sie Erfrischung suchen.
Wenn Sie dies beachten, dann finden Sie auch Ihren persönlichen Badesalz Vergleichssieger!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...