Duschgel Test 2018

Die besten Showergels im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Die meisten von uns benutzen es täglich – Duschgel. Das Reinigungsmittel ist im besten Fall pflegend zur Haut, und seine Inhaltsstoffe sind auf Ihre individuellen Ansprüche abgestimmt.
  • Sie können aus einer Vielzahl von Duschgelen wählen. Sie unterscheiden sich unter anderem in den Inhaltsstoffen, im Geruch und in der spezifischen Wirkung für die Haut. Entsprechend ist es möglich, ein Duschgel zu nutzen, das auf trockene, fettige oder auch empfindliche Haut zugeschnitten ist.
  • Selbst hochwertiges Duschgel kann bei übermäßiger Anwendung schädlich für die Haut sein. Versuchen Sie, nicht häufiger als ein Mal am Tag zu duschen. Zu häufiges Duschen trocknet die Haut aus und zerstört die natürliche Schutzbarriere.

duschgel-test

Es gibt kaum etwas Schöneres als eine belebende Dusche. Sie können aus jeder Dusche das Beste machen, nutzen Sie ein erstklassiges Duschgel. Aufgrund des enorm großen Angebots für Duschgel ist die Wahl nicht immer einfach. Welches Duschgel passt zu Ihrer Haut? Was sollte ein gutes Duschgel kosten? Und wie wichtig sind die Inhaltsstoffe? In unserem Duschgel-Vergleich 2018 erhalten Sie alle relevanten Informationen an einem Ort. Nutzen Sie unsere umfassende Duschel-Kaufberatung, um das ideale Duschgel zu finden.

1. Was ist besser, Seife oder Duschgel?

Kommt es zur Körperpflege, streiten sich häufig die Geister. Denn jeder scheint seine ganz eigenen Favoriten für die tägliche Pflegeroutine zu haben. Ein klassischer Streitfall beschäftigt sich mit der Frage, ob Duschgel oder Seife die bessere Wahl ist. Die Antwort darauf lässt sich nicht eindeutig treffen, und die Entscheidung fällt mit der persönlichen Vorliebe. Ob Seife oder Duschgel – ein gutes Reinigungsmittel für die Haut kann mit den folgenden Punkten überzeugen:

  • pH-neutral
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Pflegend und wohltuend für die Haut

Bedenken Sie, dass die Haut das größte Körperorgan darstellt. Wird sie vernachlässigt, kann dies Auswirkungen auf den gesamten Körper haben. So trägt trockene und beschädigte Haut dazu bei, das Immunsystem und damit unsere Abwehrkräfte zu schwächen.

2. Was macht ein gutes Duschgel aus?

Bei der Wahl eines Duschgels sollte der Duft nicht außer Acht gelassen werden.

Ob es das eine beste Duschgel gibt, das lässt sich nur schwer sagen. Fest steht aber, dass es enorme Unterschiede in der Qualität gibt. Das beginnt bei vielen Angeboten bereits mit der Verpackung. Ein gutes Duschgel lässt sich präzise portionieren. Das sorgt nicht nur dafür, dass es ergiebiger ist, es verhindert auch ein übermäßiges Einschäumen der Haut. Benutzen Sie zu viel Duschgel, kann dies die Haut negativ beeinflussen.

2.1. Ist das Duschgel passend für Ihren Hauttyp?

Jede Haut hat andere Ansprüche an ein gutes Duschgel. Bei der Vielzahl von beworbenen Inhaltsstoffen ist es aber nicht immer einfach, ein Angebot zu finden, das auf allen Ebenen überzeugen kann. Wir haben die besten Inhaltsstoffe für drei klassische Hauttypen für Sie in der Übersicht.

Hauttyp Duschgel Inhaltsstoffe
Trockene Haut Vor allen in den kalten Wintermonaten ist die Gesundheit der Haut stark angegriffen. Damen und Herren leiden zu dieser Zeit vermehrt unter trockener Haut. Ein sanftes Duschgel führt Feuchtigkeit zu und sorgt dafür, dass Ihre Haut diese nicht verliert. Eine Pflegedusche für trockene Haut ist häufig mit reichhaltigen Ölen angereichert. Dazu gehören Jojobaöl, Avocadoöl oder Kokosöl. Möchten Sie trockene Hautschuppen entfernen, nutzen Sie ein Körperpeeling. Allerdings ist es nicht ratsam, die Haut häufiger als einmal in der Woche mit einem Peeling zu behandeln.
Fettige Haut Fettige Haut neigt dazu, im Sommer Unreinheiten auszubilden. Rötungen, Mitesser und kleine Pickel sind das Resultat. Beruhigende Inhaltsstoffe wie Melisse und Kamille hinterlassen ein wunderbares Hautgefühl. Auf ölhaltiges Duschgel am besten komplett verzichten. Fettige Haut profitiert von Duschgel mit einer flüssigen Konsistenz, da es sich besonders leicht von der Haut waschen lässt.
Reife Haut Ab einem Alter von etwa 25 Jahren setzt die Hautalterung ein. Mit den Jahren verliert die Haut an Elastizität und kann Feuchtigkeit schlechter halten. Die Regenerierung von Zellen dauert länger. Spezielles Anti-Aging Duschgel adressiert all diese Probleme. Inhaltsstoffe wie Vitamin C oder Q 10 unterstützen aktiv die Zellregenerierung. Auch die Kollagenproduktion wird stimuliert. Das Neutralisieren von freien Radikalen verlangsamt den Alterungsprozess der Haut.
Duschgel bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat aktuell keinen Duschgel-Test in der Datenbank. Allerdings hat sich das Prüfinstitut mit Duschbädern beschäftigt. Insgesamt wurden 20 Produkte unter die Lupe genommen, die extrem sanft und pflegend für empfindliche Haut sein sollen. Als Vergleichssieger geht Lanosan me hervor, das die Haut bestens mit Feuchtigkeit versorgt.

Wie in allen Kategorien für Kosmetik, gibt es auch bei Duschgel eine Reihe von Inhaltsstoffen, die bedenklich sind. Dabei ist anzumerken, dass es in Deutschland kein Duschgel zu kaufen gibt, das mit nachweisbar schädlichen Stoffen hergestellt wird.

Bei einigen Inhaltsstoffen sollten Sie genau hinschauen:

Viele Kosmetika verwenden Mineralöl als Weichmacher und Konservierungsstoff. Möchten Sie ein Produkt verwenden, das komplett auf Erdöl verzichtet, lohnt es sich, in einem Duschgel-Vergleich nach Naturkosmetik Ausschau zu halten.

Alkoholfreies Duschgel ist für trockene Haut die beste Wahl. Der Alkohol dient als Konservierungsstoff und desinfiziert. Über einen langen Zeitraum angewandt, kann er aber zur Austrocknung der Haut führen.

Parabene sind Weichmacher. Die Haut wird darauf vorbereitet, die Inhaltsstoffe besser aufzunehmen. Dies verstärkt ihre Wirkung. Es wird allerdings vermutet, dass eine dauerhafte Behandlung mit Parabenen die Haut in der Struktur schädigen kann.

Achtung: Haben Sie starke Hautprobleme wie Akne oder Schuppenflechte, nutzen Sie spezielles Showergel aus der Apotheke. Am besten lassen Sie sich von Ihrem Hautarzt beraten, welches Duschgel für Sie passend ist.

2.2. Welcher Duschgel-Typ kann überzeugen?

Wer gerne leidenschaftlich duscht, sollte sein Duschgel auf den persönlichen Hauttyp abstimmen.

Diverse Duschgeltypen unterscheiden sich hauptsächlich in der Zusammensetzung. Für die tägliche Hautreinigung können Sie aber aus vielen weiteren Produkten wählen:

  • Flüssigseife
  • Duschcreme
  • Peelingseife
  • Duschschaum

Auch nach der Dusche sollten Sie passende Produkte verwenden. Ein Körperöl versorgt Ihre Haut im ganzen Jahr mit intensiver Feuchtigkeit. Eine reichhaltige Bodylotion erhält den natürlichen Schutz der Haut aufrecht.

3. Beliebte und bekannte Marken

In einem Duschgel-Vergleich sind viele Marken immer wieder zu sehen. Haben Sie Ihren persönlichen Duschgel-Vergleichssieger also noch nicht gefunden, könnte er von einem dieser Hersteller stammen:

  • Adidas
  • Alterra
  • AXE
  • Balea
  • CD
  • Cliff
  • Dove
  • Duschdas
  • Fa
  • Kneipp
  • lavera
  • LA ROCHE POSAY
  • L’Oréal
  • Nivea
  • Palmolive
  • Rituals
  • Sagrotan
  • Weleda

4. Wissenswertes zum Thema Duschgel

4.1. Was kostet gutes und günstiges Duschgel?

Der Preis für Duschgel variiert stark. Günstige Duschgele erhalten Sie bereits ab unter einem Euro. Im gesunden Mittelfeld können Sie Duschgel kaufen, das rund zwei bis vier Euro auf den Kassenbon bringt. Das teuerste Duschgel ist dabei nicht immer auch das beste Duschgel. Versuchen Sie in einem individuellen Duschgel-Test herauszufinden, welches Produkt Ihnen am meisten zusagt.

Hinweis: In der Drogerie gibt es Duschgel in kleinen Reisegrößen. Im Vergleich zu den großen Packungen sind diese allerdings recht kostspielig, rechnet man den Preis per ml.

4.2. Kann man mit Duschgel die Haare waschen?

Es ist jedem schon passiert: Man steht in der Dusche, und das Shampoo ist leer. Sie können für einen solchen Notfall das Duschgel zum Waschen der Haare verwenden. Es ist aber keine Alternative für den dauerhaften Einsatz. Es kann die Haare austrocknen. Möchten Sie ein alternatives Waschmittel für die Haare verwenden, gibt es spezielle Haarseife.

4.3. Kann man Duschgel selber machen?

Sie können mit wenigen Zutaten ein natürliches und pflegendes Duschgel selber machen. Mischen Sie 30 g Kernseife (Aleppo Seife) mit 400 ml Wasser und 2 EL Pflanzenöl. Für einen frischen Duft können Sie ein ätherisches Öl hinzufügen. Dieses Duschgel sollten Sie innerhalb von rund sechs Wochen aufbrauchen. Das selbst gemachte Duschgel hat Vorteile und Nachteile zu bieten:

  • Sie kennen die Inhaltsstoffe genau
  • Lässt sich individuell anpassen
  • Besonders gut für empfindliche Haut
  • Nur bedingt haltbar

4.4. Kann man Babys mit Duschgel waschen?

Wenn Sie Duschgel für ihr Baby selbst herstellen möchten, sollten Sie darauf achten, dass sie nur natürliche, pflegende Stoffe verwenden.

Spezielle Reinigungsmittel für Babys sind extrem sanft zur Haut und können nahezu unmittelbar nach der Geburt verwendet werden. Wir raten Ihnen allerdings dazu, so lange wie es geht auf den Einsatz von Babyduschgel zu verzichten.

Die junge Haut ist in der Lage, einen eigenen Schutzfilm aufzubauen, der wichtig für das Immunsystem des Kindes ist. Warmes Wasser ist absolut ausreichend für ein säuberndes Babybad.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...