Gesichtsreinigungsbürste Test 2018

Die besten Gesichtsreinigungsbürsten im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Gesichtsreinigungsbürsten finden sich in immer mehr Badezimmern. In erster Linie sind sie zur Gesichtsreinigung gedacht. Feine Bürsten bewegen sich rotierend oder oszillierend auf der Haut, was für eine besonders gründliche Reinigung sorgt. Die Haut strahlt frisch und rosig.
  • Ob die Gesichtsreinigungsbürsten die vielen Versprechen der Hersteller halten, ist bisher nicht bewiesen . Sie sollen Falten reduzieren und Poren deutlich verkleinern. Sicher sind jedoch bislang eine angeregte Durchblutung und eine intensive Säuberung der Poren, wodurch das Hautbild verfeinert wirkt.
  • Auch wenn die Hersteller die Anwendung der Gesichtsreinigungsbürste morgens und abends empfehlen, sehen Hautärzte dies eher kritisch. Eine Anwendung am Abend sei völlig ausreichend, heißt es von ihrer Seite. Spezielle Peelingaufsätze sollten nicht mehr als einmal wöchentlich angewendet werden.

Gesichtsreinigungsbürste-Test

1. Warum eine Gesichtsreinigungsbürste statt der herkömmlichen Reinigung?

Ihre Haut sieht oft fahl aus, fühlt sich stumpf an oder neigt zu Unreinheiten? Durch Umwelteinflüsse, Talgproduktion und das tägliche Auftragen von Make-up verstopfen die Poren schnell, was zu Entzündungen wie Pickeln und Hautirritationen führt. Eine gründliche Reinigung sollte daher zum täglichen Beauty-Programm gehören, um das Gesicht zum Strahlen zu bringen.

Die Gesichtsreinigungsbürsten im Vergleich sollen die Gesichtshaut besonders tiefenwirksam und intensiv reinigen. Die feinen Borsten bewegen sich, je nach Gerät, in rotierenden oder oszillierenden Bewegungen über die Haut und befreien sie so zuverlässig von abgestorbenen Hautschüppchen, Schmutz und Make-up-Resten.

Nach dem Reinigungsvorgang empfiehlt es sich, die Haut mit Pflegecremes einzucremen.

Durch die Bewegungen der Bürsten wird das Gesicht massiert, was die Haut nicht nur weicher macht, sondern auch zu einer höheren Durchblutung führt und sie erfrischt wirken lässt. In diesem Zustand ist sie aufnahmefähiger für die anschließende Pflege durch eine Gesichtscreme als nach einer normalen Gesichtsreinigung.

In unserem Vergleich 2018 treten verschiedene Modelle von Gesichtsreinigungsbürsten gegeneinander an. Worauf Sie als Verbraucher besonders achten sollten, haben wir hier für Sie zusammengestellt. So finden Sie Ihren persönlichen Gesichtsreinigungsbürsten-Vergleichssieger.

2. Welche Unterschiede gibt es zwischen den Gesichtsreinigungsbürsten aus dem Vergleich?

2.1. Stromversorgung

Alle elektrischen Gesichtsreinigungsbürsten aus dem Vergleich werden durch einen kleinen Motor angetrieben, der den Bürstenkopf für die Gesichtsreinigung in Bewegung bringt. Die Art der Stromversorgung kann sich dabei unterscheiden. Einige Hersteller wie Braun, PIXNOR oder Beurer stellen Gesichtsreinigungsbürsten her, die batteriebetrieben sind. Andere, wie Gesichtsbürsten von Philips oder Remington, setzen auf akkubetriebene Geräte.

Batteriebetriebene Gesichtsreinigungsbürsten Akkubetriebene Gesichtsreinigungsbürste
  • Platzsparend, da sie kein Ladegerät erfordern
  • Benötigen einen festen Platz im Badezimmer
  • Auf Reisen besonders praktisch
  • Netzstecker nicht notwendig
  •  Das Gerät lädt einfach in der Steckdose
  • Je nach Reiseziel benötigen Sie einen Adapter!
  • Das Gerät ist leer? Keine Sorge, mit neuen Batterien können Sie direkt wieder loslegen. Auf ein Aufladen des Akkus müssen Sie nicht warten.
  • Da Sie das Gerät jeden Tag laden können, wird sich der Akku nicht allzu schnell entleeren. Falls es doch passiert, müssen Sie nicht nach Batterien suchen, sondern laden die Gesichtsreinigungsbürste einfach an der Steckdose auf.
Sie sollten sich vergewissern, dass die Gesichtsreinigungsbürste wasserdicht ist.

Die meisten batterie- oder akkubetriebenen Gesichtsreinigungsbürsten können unter der Dusche verwendet werden. Für die wenigen Geräte, die durch einen Netzstecker betrieben werden, gilt dies natürlich nicht. Wenn Sie sich entscheiden, eine Gesichtsreinigungsbürste zu kaufen, sollten Sie dies bei Ihrer Wahl berücksichtigen.

2.2. Die Gesichtsreinigungsbürste für Ihren individuellen Hauttyp

Der technische Aufbau von elektrischen Gesichtsreinigungsbürsten ist hochkomplex. Gerade die empfindliche Haut im Gesicht gestaltet den Test von Gesichtsreinigungsbürsten sehr anspruchsvoll. Eine recht simple Aufmachung wie die von Haarbürsten wird nämlich den Ansprüchen der Gesichtshaut nicht gerecht. Viel feiner müssen die Aufsätze sein, um der Haut nicht zu schaden.

Achtung: Haut, die durch Akne, Neurodermitis oder Couperose angestrengt ist, sollte durch eine Reinigung mit der Gesichtsbürste nicht noch mehr belastet werden. Im Zweifelsfall spricht Ihnen Ihr Hautarzt eine Empfehlung aus.

Andere Hauttypen wie trockene Haut, normale Haut oder Mischhaut entscheiden sich nun für die passende Gesichtsreinigungsbürste aus dem Test. Dabei spielen Attribute wie die Beschaffenheit der Aufsätze eine Rolle. Je weicher der Bürstenaufsatz, desto besser ist er für empfindliche Haut geeignet. Hautunreinheiten können durch die regelmäßige, aber nicht zu häufige Anwendung der Bürste reduziert werden. Ihre persönlichen Ansprüche führen Sie zu Ihrem Vergleichssieger der Gesichtsreinigungsbürsten. Dabei spielt auch die Unterscheidung zwischen rotierenden und oszillierenden Aufsätzen eine Rolle.

2.3. Rotation und Oszillation – Wo liegen die Unterschiede?

Die Bürsten der Geräte werden in zwei unterschiedlichen Modi bewegt: Während sich rotierende Bürstenköpfe im Kreis drehen, bewegen sich oszillierende Gesichtsbürsten fast unmerklich fein schwingend und sind so besonders sanft zur zarten Gesichtshaut.

Günstige Gesichtsreinigungsbürsten arbeiten eher mit der Rotations- als mit der Oszillationstechnologie. Welche die beste Gesichtsreinigungsbürste für Sie ist, entscheiden Ihr Hauttyp und Ihr persönlicher Anspruch an das Produkt.

Welche Bürstenköpfe werden mitgeliefert?
  • Normale Reinigung
  • Sensitive Reinigung
  • Peeling
  • Massage

Oszillation: Durch Schall-Technologie werden mehrere hundert Schwingungen pro Sekunde erreicht. Neben der Reinigung sollen die Gesichtsbürsten die Poren verkleinern, Falten verschwinden lassen und müde Haut auffrischen. Während unkomplizierte Haut diese Technologie vor allem im alltäglichen Gebrauch nicht benötigt, kann öliger oder sehr trockener Haut durch diese schonende, aber intensive Reinigung geholfen werden. Eine langfristige Wirkung, insbesondere gegen Falten, konnte bisher jedoch noch nicht bestätigt werden. Oft wird bei Gesichtsreinigungsbürsten mit Schall-Technologie umgangssprachlich von Ultraschall-Bürsten gesprochen.

Durch die verschieden Aufsätze, ermöglicht eine Gesichtsreinigungsbürsten das Gesicht zu waschen, peelen und massieren.

Rotation: Die Bürsten, die durch Rotation angetrieben werden, sind eher für unkomplizierte Haut gedacht. Sie reinigen etwas gröber in kreisenden Bewegungen und entfernen dabei abgestorbene Hautschüppchen. Der Teint wirkt dadurch rosiger und erfrischt, was ihm ein jüngeres Aussehen verleiht. Mitesser und Hautunreinheiten sollen durch diese spezielle Reinigung reduziert werden.

2.4 Geschwindigkeitsstufen für eine individuelle Anwendung

Sie haben unreine Haut oder sind eher sensibel? Einige Modelle wie die Philips VisaPure Gesichtsbürste lassen eine Regelung der Geschwindigkeitsstufen zu. So können Sie durch einen Test Ihrer Gesichtsreinigungsbürste herausfinden, welche Stufe für Ihre Haut am angenehmsten ist.

Tipp: Einige Geräte enthalten einen Timer, der Sie daran erinnert, die Gesichtsreinigungsbürste insgesamt nur eine Minute lang zu benutzen, um eine zu intensive Reinigung zu vermeiden. Drei Partien des Gesichts werden dabei jeweils 20 Sekunden lang gereinigt.

Wichtige Marken von Gesichtsreinigungsbürsten

  • Babor
  • Braun
  • Philips
  • Beurer
  • Clarisonic
  • Clinique
  • Delany
  • Dermabrush
  • Dermalogica
  • Foreo
  • HoMedics
  • Juvena
  • Ebelin
  • Olaz
  • Peter Bausch
  • Sans Soucis
  • Shiseido
  • Remington
  • Silk’n

3. Welche Vor- und Nachteile hat eine Gesichtsbürste?

  • Haut wird intensiv gereinigt
  • Glatte, weiche Haut durch Abtragen von Rückständen und Hautschuppen
  • Vorbeugung von Hautunreinheiten
  • Pflege- und Reinigungsprodukte werden sparsam und gleichmäßig aufgetragen
  • Massage-Aufsätze bieten Ihnen Wellness im eigenen Bad
  • Verleitet dazu, die Haut zu häufig und zu intensiv zu reinigen
  • Abhängig von einer Stromquelle oder von Batterien
  • Zu seltenes Wechseln der Bürstenköpfe bietet einen Nährboden für Bakterien
  • Hersteller werben mit fragwürdigen Effekten wie dem Verschwinden von Fältchen – bewiesen ist jedoch nur die Reinigung

Für Gesichtsreinigungsbürsten gibt es bislang übrigens leider keine Vergleiche von Stiftung Warentest.

4. Die wichtigsten Fragen rund um Gesichtsreinigungsbürsten

4.1. Wie wird die Gesichtsreinigungsbürste verwendet?

  • Bürstenkopf mit Wasser befeuchten
  • Reinigungsprodukt auf den Bürstenkopf auftragen
  • Gesichtsreinigungsbürste einschalten
  • Das Gesicht vorsichtig mit der Bürste reinigen, um Rückstände und Hautschuppen zu entfernen
  • Gerät ausschalten
  • Gesicht mit Wasser von Rückständen des Reinigungsprodukts befreien
  • Gesicht trocken tupfen und die anschließende Pflege verwenden
  • Bürstenaufsatz mit warmem Wasser und einem fusselfreien Tuch reinigen

4.2. Gesichtsreinigungsbürste – bringt das was?

Dermatologen raten zu einer Anwendung tägliche um die Gesichtshaut nicht zu überstrapazieren.

Die Reinigungswirkung ist unumstritten. Dermatologen glauben allerdings nicht an die Beauty-Versprechen von Herstellern, dass Falten reduziert und Poren verkleinert werden. Vielmehr wird die Haut besser durchblutet und Poren werden gereinigt, was sie feiner wirken lässt. Außerdem fühlt sich die Haut durch die tägliche intensive Reinigung glatter und weicher an, da abgestorbene Hautschüppchen direkt abgetragen werden.

4.3. Wie oft sollte die Gesichtsreinigungsbürste angewendet werden?

Rotierende Reinigungsbürsten säubern die Haut sehr intensiv, was für den natürlichen Schutzfilm der Haut problematisch werden kann. Entgegen der Angaben der Hersteller sollte man die empfindliche Haut im Gesicht deswegen nicht zwei Mal täglich mit der Reinigungsbürste behandeln, sondern maximal einmal am Abend. Aufsätze mit Peeling-Wirkung sollten sogar höchsten einmal in der Woche verwendet werden.

4.4. Wie oft muss die Gesichtsreinigungsbürste gewechselt werden?

Die verschiedenen Aufsätze, die es für Ihre Gesichtsreinigungsbürste möglicherweise gibt, müssen unterschiedlich häufig gewechselt werden. Peeling- und Massage-Aufsätze werden alle sechs Monate ausgetauscht, während Sie die Bürstenköpfe zur Reinigung alle drei Monate wechseln sollten. Diese Angaben gelten jedoch nur, wenn Sie Ihre Gesichtsreinigungsbürste nach jeder Anwendung reinigen.

4.5. Schadet zu häufiges Bürsten meiner Haut?

Auch wenn sich die Anwendung der Gesichtsreinigungsbürste wie eine wohltuende Massage für Ihr Gesicht anfühlt: Zu häufig sollte sie nicht zum Einsatz kommen. Ein Zuviel an Reinigung sorgt dafür, dass der Schutzfilm der Haut nicht mehr arbeiten kann. So entstehen Hautirritationen oder sogar Entzündungen und Pickel.

4.6. Gibt es auch Gesichtsreinigungsbürsten für Männer?

Auch Männerhaut freut sich über eine besondere Pflege. Dabei können Männer die Gesichtsreinigungsbürsten verwenden, die auch für Frauen geeignet sind. Aber Vorsicht! Paare sollten, ähnlich wie bei elektrischen Zahnbürsten, nicht dieselben Aufsätze verwenden. Aus hygienischen Gründen benutzt jeder seine eigenen Reinigungs-Aufsätze.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...