Hyaluronsäure-Kapseln Test 2018

Die besten Hyaluronsäure-Kapseln im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Hyaluronsäure wird unter anderem gegen Gelenkbeschwerden, trockene Augen und Falten eingesetzt.
  • Hyaluronsäure ist ein Zuckermolekül, das im menschlichen Körper selbst vorkommt.
  • Neben Kapseln gibt es Hyaluronsäure auch in Form von Spritzen oder als Bestandteil von Cremes.

hyaluronsäure-kapseln-test
In vielen Cremes der Kategorie Anti-Aging ist Hyaluronsäure enthalten und so manch ein Prominenter hat schon eine Faltenunterspritzung mit diesem Mittel zugegeben. Mit Hyaluronsäure lassen sich Falten nämlich ganz einfach auffüllen. Die Haut wird straffer. Neben Cremes und Spritzen gibt es aber vor allem auch immer mehr Hyaluronsäure-Kapseln zu kaufen, die mit einem breiten Wirkspektrum werben. Denn nicht nur im Bereich der Kosmetik, sondern auch im Gesundheitsbereich und bei der Schmerztherapie spielt Hyaluronsäure eine große Rolle.

Hyaluronsäure-Kapseln etwa sollen nicht nur gut für die Optik der Haut sein, sondern auch bei schmerzenden Gelenken Linderung verschaffen. Hyaluronsäure ist schließlich auch Bestandteil der Gelenkflüssigkeit. Sie dient als eine Art Schmiermittel für Gelenke, insbesondere für die Kniegelenke. Allerdings gibt es auch Kritiker, die den Einsatz von Hyaluron nicht immer für sinnvoll halten.

1. Was ist Hyaluron?

Hyaluron oder Hyaluronsäure ist ein Zuckermolekül, das ganz natürlich in unserem Körper vorkommt. Hyaluronsäure kann extrem viel Wasser speichern, man sagt bis zu 6.000 Mal mehr, als das eigene Gewicht. Deshalb schmiert sie die Gelenke und sorgt für ein glattes, pralles Aussehen der Haut. Jede unserer Körperzellen produziert permanent reines Hyaluron, denn das Zuckermolekül lebt nur wenige Tage. Je älter wir werden, desto weniger Hyaluron bildet unser Körper allerdings. Deshalb verliert die Haut irgendwann an Elastizität und die Gelenke fangen an zu schmerzen, weil sie nicht mehr so gut gedämpft und geschmiert sind.

1.1. Wo kommt Hyaluron von Natur aus vor?

Hyaluronsäure über die Nahrung aufzunehmen, ist möglich, aber nicht ausreichend.

In unserem Körper findet sich die höchste Konzentration in der Nabelschnur. Viel Hyaluron kommt außerdem in der Gelenkflüssigkeit und im Glaskörper der Augen vor. Auch die Lederhaut enthält Hyaluronsäure. Mit dem Verzehr von hyaluronhaltigen Nahrungsmitteln lässt sich der Hyaluronanteil im Körper vorübergehend erhöhen. Recht viel kommt in Lammfleisch, Rindfleisch und Geflügelfleisch vor und zwar vor allem in der Haut und der Leber. Auch Blattgemüse und Wurzelgemüse, Sojaprodukte und Bananen enthalten Hyaluron. Über die Nahrung so viel Hyaluron aufzunehmen, dass eine spürbare Wirkung einsetzt, ist allerdings schwierig. Die Zufuhr über Hyaluronsäure-Kapseln ist daher sinnvoller.

1.2. Wie Hyaluronsäure gewonnen wird

Hyaluronsäure wird meistens biochemisch erzeugt. Dabei kommen Bakterien zum Einsatz, die die Säure produzieren und dann ausscheiden. Manchmal wird, vor allem bei Produkten aus China, Hyaluron aus den Kämmen von Hähnen gewonnen. Beide Herstellungsverfahren sind recht aufwändig, was den vergleichsweise hohen Preis von Hyaluronprodukten erklärt.

Achtung: Die Verwendung von Vogeleiweiß, wie etwa Hahnenkämmen, birgt die Gefahr von allergischen Reaktionen. Zudem entsprechen diese Produkte aus Asien häufig nicht den deutschen Maßstäben.

2. Welche Anwendungsgebiete Hyaluronsäure hat

Hyaluronsäure-Kapseln oder andere Darreichungsformen kommen in ganz verschiedenen Gebieten der Kosmetik und Medizin zum Einsatz. Einige der wichtigsten Anwendungsgebiete von Hyaluron sind:

  • gegen Falten
  • bei der orthopädischen Therapie
  • in Augentropfen
Hyaluronsäure wird in der Medizin bei Gelenkschmerzen verwendet.

Eine straffe, jugendliche Haut ohne Falten – wer wünscht sich das nicht auch noch in etwas höherem Alter. Hyaluronsäure-Kapseln wirken von innen heraus. Der Gehalt an Hyaluronsäure in der Haut wird nach und nach wieder aufgefüllt und sie wird wieder elastischer. Die Tabletten müssen allerdings über einen langen Zeitraum eingenommen werden. Wenn man sie absetzt, lässt die Wirkung wieder nach. Alternativen sind Cremes mit Hyaluronsäure und eine Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure. Das Mittel wird dabei direkt in die Falten gespritzt und diese werden regelrecht aufgepolstert.

Die Wirkung der Spritze hält aber nur ein paar Monate an.
Vor allem bei Problemen mit den Gelenken, wie etwa Arthrose, setzen viele Leidgeplagte auf Hyaluron. Die Einnahme von Hyaluronsäure-Kapseln zeigt, Erfahrungsberichten zufolge, nach einer Weile durchaus Wirkung. Häufig wird Hyaluron auch in die Gelenke gespritzt. Ziel ist es, die Schmerzen zu lindern und außerdem die Gelenkfunktion wieder zu verbessern. Klinische Studien zur Wirksamkeit dieser Arthrose-Therapie kamen allerdings zu widersprüchlichen Ergebnissen, weshalb die Behandlung nicht unumstritten ist. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten deshalb nicht.

Die Stiftung Warentest warnt außerdem, dass es zu Infektionen kommen kann, wenn die Injektionen nicht fachgerecht durchgeführt werden.
Hyaluronsäure ist auch Bestandteil der so genannten künstlichen Tränen. Diese wässrigen Lösungen des Natriumsalzes der Hyaluronsäure bilden auf der Oberfläche der Augen einen stabilen Tränenfilm. Sie kommen zum Einsatz bei Problemen mit trockenen Augen.
So vielfältig die Anwendungsgebiete von Hyaluronsäure sind, so viele verschiedene Meinungen gibt es auch zu den Mitteln. Unabhängig davon, zu welchem Zweck Sie Hyaluronsäure-Kapseln oder eine andere Hyaluron-Behandlung planen, gibt es einige Vor- und Nachteile:

  • Hyaluronsäure-Kapseln sorgen für eine straffere Haut.
  • Es handelt sich um einen natürlichen, körpereigenen Stoff.
  • Hyaluronsäure-Kapseln sind einfach anzuwenden.
  • Durch die verschiedenen Darreichungsformen hilft Hyaluronsäure auch bei trockenen Augen oder Schleimhäuten.
  • Die Wirkung von Hyaluronsäure-Kapseln setzt nur langsam ein.
  • Hyaluron baut sich schnell wieder ab. Kapseln müssen daher ständig eingenommen, Spritzen immer wieder erneuert werden.
  • Hyaluronspritzen werden nicht von der Krankenkasse übernommen.
  • Hyaluronsäurepräparate sind recht kostenintensiv.
  • Billige Mittel können Allergien auslösen oder begünstigen.

3. Die verschiedenen Darreichungsformen von Hyaluronsäure

Es gibt hauptsächlich drei Formen der Anwendung von Hyaluronsäure. Als Kapseln, als Cremes oder als Spritzen. Während Cremes nur zur Faltenreduktion angewendet werden, gibt es Spritzen mit Hyaluronsäure sowohl zur Faltenunterspritzung als auch zur gezielten Anwendung in Gelenken. Auch Hyaluronsäure-Kapseln können sowohl bei Gelenkbeschwerden als auch aus kosmetischen Gründen eingenommen werden.

Darreichungsform Details
Hyaluronsäure-Kapseln
  • wirken sowohl gegen Falten als auch gegen Gelenkbeschwerden
  • müssen dauerhaft eingenommen werden
  • es dauert recht lange bis die Wirkung einsetzt
  • bei Billig-Präparaten drohen Allergien
Spritzen
  • wirken sowohl gegen Falten als auch gegen Gelenkbeschwerden
  • die Spritzen müssen alle paar Monate erneuert werden
  • die Wirkung setzt schnell ein
  • die Anwendung bei Gelenkbeschwerden ist umstritten und wird nicht von der Krankenkasse bezahlt
Cremes mit Hyaluronsäure
  • wirken gegen Falten
  • erreichen die unteren Hautschichten nicht
  • wirken nur, solange man sie regelmäßig aufträgt

4. Eigenschaften von Hyaluronsäure-Kapseln

In der Kosmetik wird Hyaluronsäure vermehrt in Cremes angewendet.

Die Kapseln polstern die Haut von unten auf und versorgen die Gelenke mit der wichtigen Substanz. Manche Produkte sind speziell für die Haut oder für die Gelenke gedacht. Der Unterschied liegt zumeist in weiteren zugesetzten Stoffen. Sie sollten jedoch keine allzu rasche Wirkung erwarten.

Sie müssen die Hyaluronsäure-Kapseln einige Zeit einnehmen, bevor sich eine Wirkung zeigt. Sobald Sie die Kapseln absetzen, verschwindet der positive Effekt wieder. Die Einnahmedauer ist also im Grunde genommen lebenslänglich. Dafür haben die Produkte in der Regel aber auch keine Nebenwirkungen. Die Empfehlung für die tägliche Aufnahme von Hyaluronsäure liebt bei 100 bis 150 mg. Das ist allerdings nur ein Richtwert. Sie werden auf den Verpackungen ganz verschiedene Dosierungshinweise lesen, weil die Kapseln verschiedener Hersteller unterschiedlich dosiert sind.

Achtung: Wenn Sie Hyaluronsäure Kapseln einnehmen, sollten Sie dazu genug trinken, damit die Tabletten sich erst im Magen auflösen.

5. So finden Sie die besten Hyaluronsäure-Kapseln

Hyaluronsäure-Kapseln wurden in diversen Tests untersucht.

Hyaluronsäure-Kapseln-Tests 2018 zeigen, dass vor allem hochdosierte Produkte eine gute Wirkung zeigen. Einen eindeutigen Vergleichssieger unter den Hyaluronsäure-Kapseln gibt es jedoch nicht. Die Dosierung sollten Sie beim Kauf genau unter die Lupe nehmen, denn sie entscheidet mit über das Preis-Leistungsverhältnis der Kapseln und diese Tabletten sind ohnehin schon oft recht teuer.

Niedrig dosierte Kapseln sind vielleicht auf den ersten Blick günstiger, allerdings ist die Packung auch schneller leer und ein hochdosiertes Produkt daher vergleichsweise vielleicht günstiger. Lesen Sie also genau nach, wie viel mg Hyaluron die einzelnen Kapseln enthalten, wie viele Tabletten Sie am Tag einnehmen sollen und wie viele Tabletten die Packung enthält. Wir empfehlen Ihnen Produkte mit mindestens 50 mg Hyaluron pro Kapsel. Besser sind noch 100 mg.

Alles BIO oder was?

Biotechnisch hergestelltes Hyaluron hat einen höheren Reinheitsgrad als Hyaluron aus tierischen Quellen. Dadurch ist auch das sogenannte Molekulargewicht höher, was wiederum die Wirkung verbessert. Das Risiko allergischer Reaktionen ist bei synthetischem Hyaluron zudem wesentlich geringer.

Hyaluronsäure-Kapsel-Tests beinhalten in der Regel auch eine Untersuchung der Inhaltsstoffe. Gute Produkte im Test enthalten keine allergieauslösenden Inhaltstoffe. Laktose oder Gluten haben in den Kapseln nichts verloren. Überprüfen Sie auch, ob das Produkt, das sie im Auge haben als vegetarisch gekennzeichnet ist. Dann handelt es sich um ein sauberes, synthetisches Produkt, das keine tierischen Bestandteile wie Hühnereiweiß enthält.
Auch auf andere Allergene sollten Sie achten. Hyaluronsäure-Kapseln sollten weder Granatapfelmehl noch Reis, Chrysin oder Piparin enthalten. All diese Produkte sind in preiswerteren Produkten manchmal zu finden, können aber Allergien auslösen.

Achtung: Hyaluronsäure-Kapseln sind keine Vitaminbonbons! Lesen Sie genau die Dosierungsangaben und halten Sie sich an diese. Nehmen Sie das Produkt außerdem über mehrere Wochen ein, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...