Körperrasierer Test 2018

Die besten Körperrasierer im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Körperrasierer sind speziell auf die Rasur des gesamten Körpers ausgelegt.
  • Für Männer und Frauen gibt es aufgrund der differenzierten Haarstruktur unterschiedliche Modelle.
  • Man unterscheidet vor allem zwischen Nass- und Trockenrasierern.

körperrasierer-test
Eine sorgfältige Rasur auch am Körper ist heute für viele selbstverständlich. Das gilt für Männer wie für Frauen gleichermaßen. Während Frauen vor allem Achseln, Beine und Intimbereich enthaaren, rücken Männern vor allem den Haaren auf Brust, Rücken und ebenfalls im Intimbereich zu Leibe. Seit einiger Zeit gibt es daher für beide Geschlechter spezielle Körperrasierer.

Sie arbeiten nicht nur besonders schonend, sondern passen sich auch den Konturen des Körpers besser an, als Rasierer für das Gesicht. Körperrasierer sind dafür gemacht, auch schwer zugängliche Stellen zu erreichen. Dank verschiedener Aufsätze ist häufig auch ein einfaches Trimmen der Haare möglich. Körperrasierer werden zum Beispiel unter den Namen Bodygroomer oder Body-Rasierer verkauft. Dabei haben Sie die Wahl zwischen ganz verschiedenen Modellen.

  • Die Rasur ist eine schnelle und praktische Art der Körperhaarentfernung.
  • Die Haarentfernung ist im Gegensatz zu Epilationsmethoden schmerzfrei.
  • Die Haare wachsen bei einer Rasur schnell wieder nach.
  • Eine Rasur kann zu Hautirritationen und Rasurpickelchen führen.

1. Welche Modelle der Körperrasierer gibt es?

Vor dem Kauf müssen Sie sich grundsätzlich entscheiden, welchen Typ Rasierer Sie benutzen möchten. Im Groben stehen zur Wahl:

  • einfache Handrasierer für die Nassrasur
  • kabelgebunde elektrische Rasierer für die schnelle Trockenrasur
  • elektrische Rasierer mit Akku oder Batterie und Nass/Trocken-Funktion für die elektrische Rasur auch auf feuchter Haut

1.1. Der manuelle Rasierer unter der Lupe

Alternative zum Rasierer?

Wussten Sie, dass Ihre Haare nach dem Epilieren oder Wachsen länger brauchen, um nachzuwachsen? Während die Haare bei der Rasur an der Oberfläche gestutzt werden, entfernen Waxing und Epilation das Haar samt Wurzel.

Bei der klassischen Nassrasur wird die Haut mit einem Rasierschaum angefeuchtet. Alternativ können Sie die Rasur auch einfach unter der Dusche durchführen. Es gibt spezielle Modelle für Männer und Frauen. Die manuellen Rasierer gibt es mit unterschiedlich vielen Klingen. Dabei gibt es Systeme mit festen und mit austauschbaren Klingen. Modelle mit einer fest integrierten Klinge werden spätestens nach einigen wenigen Rasuren weggeworfen. Die Alternative sind Modelle, bei denen die Klingen regelmäßig ausgetauscht werden. In Körperrasierer-Tests 2018 wird schnell deutlich, dass diese Systeme robuster und unter dem Strich auch preiswerter sind.

1.2. Der elektrische Rasierer im Check

Wägen Sie genau ab, ob Sie einen elektrischen oder manuellen Rasierer kaufen.

Bei der Trockenrasur kommt ein elektrischer Körperrasierer zum Einsatz. Der Vorteil ist, dass Sie jederzeit und überall rasieren können. Die Trockenrasur gilt allerdings als weniger gründlich. Elektrische Rasierer haben oft verschiedene Aufsätze für unterschiedliche Körperregionen und erlauben auch das Trimmen der Haare. Viele elektrische Modelle sind heute sogar wasserfest gebaut, so dass sie auch auf feuchter Haut und teilweise sogar unter der Dusche eingesetzt werden können. Elektrische Rasierer sind zwar in der Anschaffung erst einmal teurer als manuelle Rasierer.

Dafür müssen Sie nicht ständig neue Klingen kaufen und die Anwendung ist sehr praktisch und komfortabel. Sie haben die Wahl zwischen kabellosen Modellen, die mit einem Akku arbeiten und Modellen mit Netzanschluss.

Tipp: Sowohl elektrische als auch manuelle Rasierer sind für die Intimrasur geeignet. Es gibt einige manuelle Rasierer, die speziell für den Schambereich gedacht und besonders schmal sind. Elektrische Rasierer haben oft einen besonderen Aufsatz für den Intimbereich.

Produkttyp Details
manuelle Körperrasierer
  • gibt es mit unterschiedlich vielen Klingen
  • es gibt Modelle für Herren und Damen
  • die Anschaffung ist erst einmal recht günstig, allerdings müssen immer wieder Klingen nachgekauft werden
  • manuelle Körperrasierer können auch bequem unter der Dusche eingesetzt werden
elektrische Körperrasierer
  • gibt es in unterschiedlichen Modellen für Herren und Damen
  • unterschiedliche Aufsätze ermöglichen Trimmen und Rasur an vielen verschiedenen Körperstellen
  • die Anschaffung ist erst einmal teurer
  • nicht jeder elektrische Rasierer kann auf nasser Haut angewendet werden, viele sind für die reine Trockenrasur ausgelegt
  • es gibt Modelle mit Kabel oder Akku

2. Was muss man beim Kauf von manuellen Rasierern beachten?

Körperrasierer für Männer und Frauen haben meistens mehrere Klingen. Das ist gut so, denn Körperrasierer-Tests 2018 zeigen, dass die Rasur bei weniger als drei Klingen nicht besonders gründlich ausfällt. Allerdings müssen es auch nicht unbedingt viel mehr Klingen sein. Im Körperrasierer-Vergleich schneiden Modelle mit vielen Klingen nicht unbedingt besser ab. Die Stiftung Warentest hat zwar nicht explizit Körperrasierer getestet, vor einiger Zeit aber Damenrasierer unter die Lupe genommen. Ergebnis: Ein Drei–Klingen-Rasierer schnitt im Vergleich besser ab, als ein Modell mit sechs Klingen. Einwegrasierer mit nur einer Klinge liefern aber in der Regel nicht so gute Ergebnisse und sorgen eher für Hautirritationen.

Die Anschaffungskosten sind zwar erst mal sehr gering. Aber dafür müssen Sie ständig neue Rasierer kaufen. Beim Rasierern mit austauschbaren Klingen, sollten Sie auf jeden Fall die Haltbarkeit der Klingen beachten. Ein Körperrasierer-Vergleich ist hier allerdings schwierig. Wie lange die Klingen scharf bleiben, hängt auch davon ab, wie dick und dicht die Haare sind und wie groß die Fläche ist, die rasiert wird. Körperrasierer-Vergleichssieger schaffen aber durchaus mal mehr als 20 Rasuren mit einer Klinge.

Hinweis: Wenn Klingen stumpf werden, sollten Sie sie auf jeden Fall austauschen, da die Verletzungsgefahr sonst steigt. Außerdem können die Klingen der Nassrasierer schnell rosten.

Neben der Haltbarkeit der Klingen sollten Sie auf eine gute Verarbeitung der Produkte und eine möglichst hohe Stabilität achten. Der Rasierer sollte außerdem gut in der Hand legen.

3. Das sollten Sie beim Kauf von elektrischen Rasierern beachten

Elektrische Rasierer werden gern mit Akku gekauft.

Bei elektrischen Rasierern müssen Sie sich zunächst grundsätzlich entscheiden, ob Sie ein Modell mit Netzbetrieb oder mit Batterie oder Akku möchten. Rasierer mit Netzbetrieb brauchen zwingend einen Netzanschluss. Dann laufen Sie jedoch immer mit voller Power. Allerdings kann das Kabel als störend empfunden werden. Unter die Dusche können Sie diese Geräte auch nicht mitnehmen. Batteriebetriebene Geräte sind praktisch für Reisen. Allerdings müssen Sie immer Batterien dabei haben. Geräte mit Akku dagegen können über einen Netzanschluss aufgeladen und anschließend kabellos bis zu eine Stunde lang benutzt werden. Nachteile sind die lange Ladezeit von bis zu acht Stunden und eine nachlassende Leistung, wenn der Akku schwächelt.

Die Ladezeit und die Akkuleistung sind bei Körperrasierer-Tests natürlich auch ganz wichtige Punkte. Wir empfehlen Modelle, die sowohl mit Akku, als auch mit Netzanschluss funktionieren. Solche Geräte stellen auch regelmäßig den Körperrasierer-Vergleichssieger. Nur wenn Sie viel reisen und nicht immer einen Stromanschluss zur Verfügung haben, sollten Sie zu einem Modell mit Batteriebetrieb greifen. Gut ist, wenn Modelle verschiedene Aufsätze haben, mit denen unterschiedliche Körperregionen bearbeitet werden können.

Insbesondere für den Intimbereich bieten sich schmale Aufsätze an, mit denen Sie schön exakt arbeiten können. Im Körperrasierer-Vergleich gut bewertet werden auch Modelle, die eine zusätzliche Trimm-Funktion haben. Mit dem Trimmer können Sie Haare bis auf wenige Millimeter kürzen. Entweder, damit die anschließende Rasur leichter ist oder, weil Sie zum Beispiel im Intimbereich oder auf der Brust nicht ganz haarlos sein, aber trotzdem gepflegt aussehen möchten.

Hinweis: Männer sollten nicht den elektrischen Gesichtsrasierer für den Körper nutzen. Körperrasierer sind besser geeignet, da sie speziell für die Konturen des Körpers gemacht sind. Auch der Bartschneider sollte nicht für das Trimmen von Brust- oder Intimbehaarung genutzt werden. Diese Geräte sind lediglich dafür da, den Bart und die Koteletten in Form zu bringen.

4. So rasiert man richtig

Egal an welcher Körperstelle, eine Rasur will gut vorbereitet und sorgfältig durchgeführt sein, um Verletzungen und Hautirritationen zu vermeiden. Zunächst einmal sollten die Körperregionen, denen Sie mit dem Rasierer zu Leibe rücken wollen, fettfrei und sauber sein. Bei der Nassrasur unter der Dusche ist das ohnehin der Fall. Auch eine Trockenrasur können Sie gut nach einer Dusche oder einem Bad durchführen. Bei der Rasur selbst sollten Sie darauf achten, ruhig zu arbeiten, um sich nicht zu verletzten. Für die Nassrasur sollten Sie auf jeden Fall einen Rasierschaum oder Rasiergel verwenden.

Lassen Sie dieses kurz einwirken. Während an unempfindlichen Körperstellen wie den Beinen gegen die Wuchsrichtung rasiert werden kann, ist das an anderen Körperregionen oft problematisch. Es hängt aber ganz von der Empfindlichkeit Ihrer Haut ab, ob Sie die Rasur gegen die Wuchsrichtung vertragen oder nicht. Während Sie sich rasieren, müssen Sie immer wieder die abgetrennten Härchen aus der Klinge entfernen, am besten einfach unter fließendem Wasser. Auch nach der Rasur sollten Sie den Rasierer gründlich reinigen. Das gilt auch für Trockenrasierer. Nach der Körperrasur können Sie die Haut mit einer Bodylotion pflegen. Produkte mit Aloe Vera beruhigen gereizte Haut optimal.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...