Komedonenquetscher Test 2018

Die besten Mitesserentferner im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Mitesser werden auch Komedonen genannt, Mitesserentferner dementsprechend Komedonenquetscher.
  • Bei korrekter Anwendung lassen sich Mitesser sanft und keimfrei entfernen.
  • Die Verwendung eines Komedonenquetschers bedarf Einiges an Geduld und Übung.


Reine Haut ist nicht nur ein Zeichen von Gesundheit, sondern wird immer mehr zu einem Schönheitsideal. Rötungen gehören da ebenso wenig dazu wie Pickel oder Mitesser. Wenn Salben, Cremes und Peelings bei unreiner Haut nicht zu einer Verbesserung führen, bleibt häufig nur noch der Gang ins Kosmetikstudio.
Kosmetiker verfügen über spezielle Werkzeuge, um Unreinheiten zu Leibe zu rücken.

Mit einem sogenannten Komedonenhobel oder Komedonenentferner lassen sich Pickel und Mitesser sauber entfernen. Den Komedonendrücker können Sie auch für den privaten Gebrauch kaufen, er ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Wer den lästigen Mitessern den Kampf ansagen möchte, sollte allerdings genau auf die Handhabung des Komedonenquetschers achten, da bei falscher Anwendung Verletzungen und kleine Entzündungen im Gesicht drohen.

1. Was ist ein Komedonenquetscher?

Komedonen, Komedonenquetscher, komedogen

Mitesser werden in der Medizin als Komedonen bezeichnet. Sicher haben Sie auf dem einen oder anderen Kosmetikprodukt schon mal den Hinweis „nicht komedogen“ gelesen. Das bedeutet, dass dieses Produkt nicht die Entstehung von Mitessern fördert.

Mit einem Komedonenquetscher lassen sich Mitesser gezielt und besonders hygienisch entfernen. Denn bei sachgemäßer Anwendung werden die Bakterien nicht auf der Haut verteilt, was der Bildung neuer Unreinheiten vorbeugt.

Komedonenquetscher werden auch Mitesserentferner genannt.
Der Komedonenquetscher ist ein kleines Gerät, bis zu 20 cm lang und sehr schmal. An jedem Ende des kleinen Werkzeugs sind Ösen oder Spitzen angebracht, um Pickel und Mitesser zu behandeln.

2. Wie funktioniert ein Komedonenquetscher?

Mitesser lassen sich ohne Hobel zuhause nur schwer entfernen.

Der Komedonenquetscher leistet schnelle Hilfe bei Mitessern. Die am häufigsten genutzte Variante des Kosmetikwerkzeugs ist jene, die sowohl über eine Spitze als auch über eine Öse verfügt. Während Sie mit der kleinen Spitze Mitesser vorsichtig einstechen und somit öffnen können, erlaubt die Öse das sanfte ausdrücken und entfernen. Achten Sie beim Kauf eines Komedonenquetschers auf die Größe der Schlaufe bzw. Öse. Diese sollte groß genug sein, um einen Mitesser zu umfassen, jedoch auch klein genug, um ausreichend Druck für die Mitesser-Entfernung aufbringen zu können.

Hinweis: Da aus einem unbehandelten Mitesser ein richtiger Pickel werden kann, ist der Komedonenquetscher nicht nur bei Mitesser empfehlenswert.

Produktart Details
einfacher Komedonenquetscher
  • ein Werkzeug, meist mit Öse und Spitze
  • aus einem Stück gefertigt
  • gut geeignet für Einsteiger
Komedonenheber mit wechselbaren Aufsätzen
  • ein Werkzeug mit mehreren Aufsätzen
  • bei verschieden großen Mitessern
  • für fortgeschrittene Nutzer
Komedonenquetscher Set
  • Set aus meist 5 Komedonenhebern
  • jedes Werkzeug mit speziellem Aufsatz
  • für häufige Nutzung durch Profi gemacht
  • meist mit schickem Etui

Leiden Sie nur gelegentlich unter einem Mitesser im Gesicht, genügt der Kauf eines Einsteigermodells. Wenn Sie grundsätzlich unreine Haut haben, die Mitesser in verschiedenen Größen zeigt, sollten Sie zu einem Komedonenquetscher mit mehreren Aufsätzen oder einem Set greifen.

Achtung: Wählen Sie den Komedonenquetscher in der falschen Größe, wird es nicht nur schwierig bei der Entfernung der Mitesser, es kommt außerdem vermehrt zu Entzündungen der Haut.

Ganz gleich, für welche Ausführung des Komedonenquetschers Sie sich entscheiden, in jedem Fall sollte dieser

  • nickel- und rostfrei sein
  • sterilisierbar und desinfizierbar sein

3. Die korrekte Anwendung des Komedonenquetschers

Im Kosmetikstudio gehört der Komedonenquetscher zur Grundausstattung.

Um Mitesser zu entfernen, empfiehlt sich die Anwendung eines Komedonenquetschers am Abend. Denn nach dem Ausdrücken sind oft rote Stellen im Gesicht zu sehen, die Sie sicher nicht während des gesamten Tages begleiten sollen.
Für die Entfernung von Mitesser mit dem Komedonendrücker benötigen Sie:

  • den Komedonenheber
  • eine Schale mit kochendem Wasser
  • Gesichtswasser
  • Desinfektionsspray

Achtung: Um Ihre Haut nicht zu schädigen, ist bei der Benutzung eines Komedonenquetschers etwas Übung notwendig. Bedienen Sie das Gerät vorsichtig mit ruhiger Hand.

Vor jeder Verwendung des Komedonenquetschers sollten Sie diesen gründlich desinfizieren. Kochen Sie dazu etwa 100 ml Wasser auf, gießen es in eine Schale und lassen das Werkzeug für mindestens 10 Minuten darin ruhen.

Tipp: Sie können den Komedonenquetscher zusätzlich in medizinischen Alkohol baden.

In der Zwischenzeit sollten Sie die zu behandelnde Haut gründlich reinigen. Nutzen Sie dafür ein Waschgel oder ein Peeling. Besonders empfehlenswert ist es, die Poren vor der Komedonenbehandlung zu Öffnen. Das klappt am besten mit Wasserdampf oder Wärme. Füllen Sie also erneut heißes Wasser in eine Schüssel, halten Sie Ihr Gesicht darüber und bedecken Sie den Kopf mit einem Handtuch. Nach 5 bis 10 Minuten ist Ihre Haut weich genug, sodass sich Pickel und Mitesser leichter entfernen lassen.

Bevor der Komedonenheber an die Haut kommt, empfehlen Hautärzte, die Haut mit einem antiseptischen Gesichtswasser zu behandeln. Dadurch reduzieren Sie das Entstehen von Entzündungen. Und wie wendet man den Komedonenquetscher an? Nehmen Sie das Werkzeug in die Hand, setzen Sie die Schlinge bzw. Öse genau mittig auf den Mitesser und üben leichten Druck aus. Sie drücken den Komedonenquetscher sanft in die Haut und ziehen ihn langsam, mit gleichbleibendem Druck über die Hautunreinheit. Bei richtiger Anwendung sollte der Talg im Komedonenheber hängen bleiben.

Tipp: Beginnen Sie zunächst mit leichtem Druck und erhöhen Sie diesen auf der Haut nur langsam. So vermeiden Sie Hautrötungen und bläuliche Verfärbungen der Haut.

Haben Sie alle Mitesser entfernt, sollten Sie den Komedonenquetscher gründlich mit Desinfektionsspray reinigen, sodass keine Bakterien zurückbleiben.

4. Häufige Fragen zum Umgang mit Mitesser und Pickel

4.1. Kann ich der Entstehung von Mitessern vorbeugen?

Eine Heilerde-Maske kann der Entstehung von Pickeln vorbeugen.

Damit Sie die Behandlung mit dem Komedonenheber nicht allzu häufig wiederholen müssen, sollten Sie der Entstehung neuer Mitesser vorbeugen. Die regelmäßige Verwendung von Heilerde als Gesichtsmaske kann hierbei helfen. Auch spezielle Hautcremes oder Gesichtswässer werben mit Inhaltsstoffen, die Mitessern vorbeugen sollen. Sie erkennen diese Produkte an dem Hinweis „nicht komedogen“.
Bei der Verwendung von Make-Up sollten Sie zu ölfreien Varianten greifen. Auf diese Weise halten Sie Ihre Poren frei, Talgdrüsen werden nicht verstopft.

Die Körperstelle, an der Pickel Ihnen das Leben schwer machen, sagt etwas über Ihren Gesundheitszustand aus. Hier zu ein Video:

4.2. Wie viel kostet ein Komedonenquetscher?

Ein guter Komedonenquetscher muss nicht teuer sein. Die Produkte liegen meist zwischen 10 und 20 Euro. Bedenken Sie, dass Sie sich dieses Werkzeug in der Regel nur ein einziges Mal kaufen und über viele Jahre hinweg benutzen. Deshalb können Sie beim Kauf eines Komedonenquetschers auch etwas mehr Geld ausgeben. Günstiger als die Besuche des Kosmetikstudios innerhalb mehrerer Jahres wird es ohnehin sein.

4.3. Wie schneiden Komedonenquetscher im Test ab?

Wer bei Stiftung Warentest oder anderen Unternehmen nach einem Komedonenquetscher-Vergleich sucht, der wird leider enttäuscht. Bisher hat sich die Organisationen den Produkten der Kategorie Mitesserentferner noch nicht angenommen. Im Internet finden Sie aber einige Erfahrungsberichte zum Komedonenquetscher. Die jeweiligen Komedonenquetscher-Vergleichssieger in den Komedonenquetscher-Tests 2018 haben alle gemein, dass sie aus rostfreiem und nickelfreiem Edelstahl bestehen.

Das sichert nicht nur eine möglichst lange Nutzungsdauer, sondern erlaubt auch Allergikern oder zu Allergien neigenden Menschen die Anwendung. In den Tests zum Komedonenquetscher zeigt sich auch, dass selbst günstige Komedonenquetscher tolle Ergebnisse liefern können. Wer sich nicht für solch ein kosmetisches Werkzeug begeistern kann, der kann als Alternative zum Komedonenquetscher zu sogenannte Anti-Pickel-Patches greifen. Diese werden etwa auf die feuchte Haut an der Nase oder am Kinn aufgetragen, lösen ihren Wirkstoff der nach dem trocknen der Feuchtigkeit erhärtet. Ziehen Sie die trockenen Patches von den behandelten Stellen ab, bleibt der eine oder andere Mitesser im Pflaster hängen und wird entfernt.

Hinweis: Anti-Pickel-Patches entfernen meist nur wenige Mitesser in einer Anwendung. Ein Komedonenquetscher liefert bessere Ergebnisse.

  • sanftes und keimfreies Ausdrücken von Mitessern
  • Sparen des Kosmetikstudiobesuchs
  • geringe Kosten im Einkauf
  • fordert ruhige Hände und viel Zeit
  • verursacht Rötungen, manchmal auch blaue Flecken im Gesicht
  • bedarf Einiges an Übung

4.4. Wo kaufe ich einen Komedonenquetscher?

Komedonenquetscher erhalten Sie sowohl in der Apotheke, als auch in der Drogerie oder online. Der Kauf eines Komedonenquetschers für den Hausgebrauch lohnt sich aber nur dann, wenn Sie genug Geduld mitbringen, um sich Ihrer Haut sowie der Entfernung der Hautunreinheiten zuzuwenden. Wer eher ein unruhiges Händchen hat, sollte besser die Finger von diesem kosmetischen Werkzeug lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...