Lippenpflege Test 2018

Die besten Lip Balm-Produkte im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Lippen gelten als besonders sensible Partie in unserem Gesicht. Die Haut ist hier besonders dünn und dadurch anfällig für äußere Einwirkungen durch Kälte, Wind und Sonneneinstrahlung. Speziell auf diese Hautpartie abgestimmte Pflege kann diesen Einflüssen entgegenwirken.
  • Die regelmäßige Verwendung von Lippenpflege sorgt für eine geschmeidige Haut und verhindert die Austrocknung. Bei beanspruchten und rissigen Lippen versprechen Lippenpflegestifte eine schnelle Linderung und fördern die Regeneration.
  • Dank der breiten Auswahl an Produkten findet sich für jede Lippe die optimale Pflege. Ob Tiegel, Stift, dezent parfümiert oder mit leichter Tönung – hier entscheiden die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse.

lippenpflege-test

Weiche und gepflegte Lippen sind für Frauen und Männer ein entscheidendes Attraktivitätsmerkmal. Doch nicht nur beim Küssen fühlen sich spröde Lippen unangenehm an. Platzt die Haut auf und wird rissig, kann das für Betroffene sehr schmerzhaft sein. Unsere Haut besitzt zwar die Fähigkeit, sich ständig selbst zu regenerieren. Insbesondere bei Kälte oder extremer Sonneneinstrahlung ist sie aber äußeren Einflüssen ausgesetzt, bei denen der Eigenschutz der Haut Unterstützung benötigt.

Für die Körperpflege nutzen wir Bodylotions, Hautöle oder Cremes, um die Haut mit Geschmeidigkeit und Feuchtigkeit zu versorgen. Die Haut unserer Lippen ist allerdings ganz anders beschaffen als die Haut an unserem Körper. Sie ist sehr viel dünner und zudem nicht mit Talgdrüsen ausgestattet – hier muss also ein ganz speziell auf diese Partie abgestimmte Pflege her, die diesen besonderen Bedürfnissen gerecht wird.

Bei der großen Palette an unterschiedlichen Lippenpflegeprodukten können Sie allerdings schnell den Überblick verlieren. Daher haben wir Ihnen in unserer umfassenden Kaufberatung alle wichtigen Details zusammengestellt: Welche Wirkstoffe im Lippenpflege-Test 2018 überzeugen, wie diese wirken und welche Variante der Lippenpflege am besten zu Ihnen passt, erfahren Sie hier.

1. Warum wir unsere Lippen pflegen müssen

Die menschliche Haut im Schnitt.

Unsere Lippenhaut unterscheidet sich deutlich von der restlichen Haut unseres Körpers. Während die Gesichtshaut aus etwa 16 Hautschichten besteht, besitzt die Lippenhaut gerade einmal drei bis fünf Schichten. Da sie so viel dünner ist, scheinen Blutgefäße deutlicher hervor – so entsteht die typische rote Lippenfarbe.

Auch in anderen Aspekten unterscheidet sich die Haut an den Lippen von der des Körpers: Sie weist sie keinerlei Behaarung auf und besitzt weder Schweiß- noch Talgdrüsen. Daher kann die Lippenhaut keinen eigenen Lipidfilm aufbauen, um sich selbst mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Als Lipide werden natürliche, in der menschlichen Haut vorkommende Fette bezeichnet. Gemeinsam mit anderen Bestandteilen der Haut, wie beispielsweise der Hornschicht, besitzen sie eine Schutzfunktion: Sie bewahren die Haut vor dem Austrocknen und dem Eindringen von Fremdkörpern.

Hinzu kommt, dass unsere Lippe dauerhaft äußeren Einflüssen ausgesetzt ist. Im Winter sind es kalte Winde und trockene Heizungsluft, im Sommer ist es die gefährliche UV-Strahlung, die Ihrer empfindlichen Haut zusetzt. Effektiven Schutz, noch bevor es zu spröden und aufgerissenen Stellen kommt, bietet Lippenpflege. Ihre Vor- und Nachteile im Überblick:

  • schützt vor Umwelteinflüssen durch Kälte und Sonne
  • beugt Trockenheit vor
  • zur Behandlung von aufgerissenen und spröden Stellen
  • leicht und unkompliziert anzuwenden
  • in zahlreichen Varianten und Duftrichtungen erhältlich
  • einige Produkte können gesundheitsbedenkliche Stoffe enthalten
  • über den Mund wird das Produkt in den Körper aufgenommen
  • synthetische Öle können bei längerer Nutzung austrocknend wirken

2. Darreichung und Typen von Lippenpflege: Vergleich der beliebtesten Varianten

Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine ausführliche Lippenpflege maßgebend, damit die Lippen nicht trocken, kratzen oder spröde werden.

Lippenbalsam wird in der Regel in drei verschiedenen Darreichungsformen angeboten: Tube, Tiegel oder Stift. Weniger häufig vertreten ist die Variante mit einem Applikator, ähnlich einem Lipgloss. Beim Lippenpflege-Test werden Sie schnell feststellen, welche dieser Formen Sie in der Anwendung überzeugt.
Neben der Darreichungsform ist der Lippenpflege-Typ entscheidend für Ihren persönlichen Lippenpflege-Vergleichssieger. Sowohl Produkte in Stift-, Tiegel- als auch Tubenform sind in farbloser oder getönter Variante erhältlich. Die ideale Lippenpflege für Männer stellen die Balsame ohne Farbe dar, da sie nur einen unauffälligen, gesunden Glanz hinterlassen.

Darreichung Beschreibung
Die klassische Art der Darreichung erinnert an einen Lippenstift. Das feste Produkt lässt sich über einen Drehmechanismus so weit herausdrehen wie benötigt. Aufgrund ihrer kompakten Größe und hygienischen Anwendung sind Stifte ideal für unterwegs.
Tuben sind aus nachgiebigem Plastik und geben bei leichtem Druck das cremige Produkt ab. Durch die abgeschrägte Öffnung kann der Lippenbalsam direkt auf den Lippen verteilt werden. Somit gestaltet sich die Anwendung besonders hygienisch.
  Bei einem Tiegel aus Glas oder Kunststoff erfolgt der Auftrag mithilfe eines Lippenpinsels oder Fingers. Durch die Körperwärme des Fingers lässt sich das Produkt leicht verteilen, allerdings ist diese Variante weniger hygienisch, da Bakterien in den Tiegel gelangen können.
Neben der Kombination aus Lippenstift und Pflege, gibt es auch eine zahlreiche Auswahl an Geschmacksrichtungen.

Hersteller wie Korres oder Burt’s Bees setzen auf eine praktische Kombination aus Lippenstift und Pflege. Der getönte Lip Balm hinterlässt einen Hauch von Farbe auf den Lippen, pflegt aber gleichzeitig so intensiv wie ein Lippenpflegestift. Die Farbpalette reicht von dezenten Nude- bis hin zu eher auffälligeren Rot- und Rosa-Nuancen.

Eigene Vorlieben kommen auch dann zum Tragen, wenn es um die Wahl der Geruchs- oder Geschmacksrichtung geht. Wenn Sie sich eine Lippenpflege kaufen, sollten Sie sich vorab darüber bewusst werden, ob Sie fruchtige oder blumige Düfte mögen oder gänzlich neutrale, unparfümierte Lip Balms. Die folgenden Hersteller haben in der Regel Produkte mit diversen Aromen und auch Farbgebungen im Sortiment:

  • Weleda
  • NUXE
  • Labello
  • EOS
  • Clinique
  • Dr. Hauschka
  • Rituals
  • Burt’s Bees
  • Korres
  • Blistex
  • Carmex
  • Neutrogena

3. Auf diese Inhaltsstoffe sollten Sie achten

Die Stiftung Warentest untersucht regelmäßig Kosmetika und deren Inhaltsstoffe. In der Ausgabe 03/2017 widmeten sich die Tester ausschließlich Produkten für die Lippen. Das Ergebnis: Insgesamt 18 Produkte enthalten kritische Subtanzen wie bestimmte Kohlenwasserstoffe, die über den Mund in den Körper gelangen könnten.

Kritische Kohlenwasserstoffe in Kosmetika

Kohlenwasserstoffe bzw. Mineralöle stehen im Verdacht, krebserregend zu sein. Zu den bedenklichen Verbindungen gehören:

  • MOSH (Mineral oil saturated hydrocarbons): gesättigte Kohlenwasserstoffe
  • MOAH (Mineral oil aromatic hydrocarbons): aromatische Kohlenwasserstoffe
  • POSH (Polymer oligomeric saturated hydrocarbons): synthetische Kohlenwasserstoffe

Um diese zu umgehen, sollten Sie bei den Inhaltsstoffen auf Bezeichnungen wie “Mineral Oil“, “Paraffinum Subliquidum“ oder “Petrolatum“ achten. Insbesondere MOSH können sich langfristig im Körper ablagern und ein bisher noch nicht vollständig geklärtes Gesundheitsrisiko darstellen.

Möchten Sie Ihre Lippen pflegen, ohne Ihren Körper mit gesundheitsbedenklichen Stoffen zu belasten, ist Naturkosmetik-Lippenpflege die erste Wahl. Beim Test konnten die Bio-Lippenpflegeprodukte fast alle mit ihren unbedenklichen Inhaltsstoffen überzeugen. Wir haben Ihnen die wichtigsten, natürlichen Inhaltsstoffe und deren Wirkweisen zusammengestellt:

  • Aloe Vera: Die Aloe Vera ist eine mehrjährige Pflanze mit fleischigen Blättern, aus denen sich Gele, Pflanzensäfte oder Pulver herstellen lassen. Sie wird vor allem aufgrund ihrer extrem feuchtigkeitsspenden Wirkung zur Pflege von trockener Haut geschätzt. Zudem verfügt sie über ein geringes Allergiepotential und kann somit auch bei empfindlicher Haut verwendet werden.
  • Bienenwachs: Dieser Stoff wird von den Arbeiter-Bienen zum Bau der Waben abgesondert und in der Kosmetik vielfältig eingesetzt. Er gilt als Konsistenzgeber und verleiht Cremes oder Lippenpflegeprodukten die gewünschte Festigkeit. Außerdem ist er reizarm, feuchtigkeitsspendend und hat eine antiseptische Wirkung, sodass er Entzündungen lindert.
  • Bisabolol: Dieses aus der Kamille gewonnene, ätherische Öl wird aufgrund seiner entzündungshemmenden und hautberuhigenden Wirkung in der Kosmetik eingesetzt.
  • Honig: Honig ist nicht nur ein süßer Brotaufstrich, sondern ein beliebter Inhaltsstoff für Pflegeprodukte. Das liegt an seiner antiseptischen Wirkung, die eine schnelle Wundheilung fördert. Honig, ebenso wie Bienenwachs, ist ein tierisches Produkt. Lip Balms mit diesem Inhaltsstoff sind daher nicht vegan.
  • Öle: Pflanzenöle wie Kokosöl, Mandelöl oder Jojobaöl sind häufig in Lippencremes zu finden, da ihre ungesättigten Fettsäuren eine besonders pflegende und wundheilende Wirkung haben.
  • Sheabutter und Kakaobutter: Aus Kakaobohnen wird nicht nur ein leckeres Trinkpulver, sondern auch ein beliebtes Hautpflegemittel gewonnen: Kakaobutter. Sie zeichnet sich durch eine rückfettende und nährende Wirkung aus, zudem wird sie als Konsistenzgeber eingesetzt. Ähnliches gilt für Lippenpflege mit Sheabutter. Dieser aus der Sheanuss gewonnen Substanz wird außerdem eine Anti-Aging-Wirkung nachgesagt.

Tipp: Bei Lippenpflege mit Farbe kann schnell einmal etwas daneben gehen. Deshalb sollten Sie vor allem intensivere Rottöne vor dem Spiegel auftragen. Farblose Produkte können Sie ganz unkompliziert unterwegs ohne Spiegel verwenden.

4. Tipps für schöne Lippen: Vorbereitung für die Pflege

Nahrungsaufnahme, Tastorgan, Artikulation, Mimik und die erogene Zone sind Funktionsbereiche der Lippe.

Die beste Lippenpflege kann nur dann wirken, wenn Sie Ihre Lippen vorab auf die Pflege vorbereiten. Zunächst gilt es, trockene Hautschüppchen zu entfernen. Entweder kaufen Sie ein spezielles Peeling, das Sie bei der Lippenpflege in der Apotheke oder Drogerie finden, oder Sie stellen mit wenigen Hausmitteln selbst eines her. Dafür vermengen Sie einfach Salz oder Zucker mit einem Pflanzenöl (etwa Oliven- oder Kokosöl) Ihrer Wahl.

In sanften Kreisbewegungen tragen Sie diese Mischung nun auf den Lippen auf und nehmen sie im Anschluss mit Wasser oder einem weichen Kosmetiktuch wieder ab. Anschließend greifen Sie zu einer reichhaltigen Lippenpflege, die Sie über Nacht einwirken lassen. Effektiv ist Lippenpflege außerdem dann, wenn sie auf die jeweilige Jahreszeit abgestimmt ist. Im Winter tendieren wir zu rissigen Lippen durch die kalte Außenluft und die trockene Heizungsluft innen. Hier sind Produkte mit natürlichen Ölen, Bienenwachs oder Honig eine gute Wahl. Im Sommer ist dagegen Lippenpflege mit Sonnenschutz essentiell. Greifen Sie dann zu Varianten mit einem hohen Lichtschutzfaktor. Begeben Sie sich im Winter auf die Skipiste, ist ein Pflege-Stick mit LSF aber ebenfalls sinnvoll: Der Schnee reflektiert das Sonnenlicht und die Gefahr eines Sonnenbrands wird deutlich erhöht.

Tipp: Statt der Hausmittel können Sie auch eine ausgediente Zahnbürste verwenden und mit dieser in kreisenden Bewegungen über die Lippen gehen. Dadurch entfernen Sie unkompliziert alle Hautschuppen.

5. Häufige Fragen rund um die Lippenpflege

5.1. Macht Lippenpflege abhängig?

Grundsätzlich sind wir nicht süchtig nach speziellen Inhaltsstoffen, sondern lediglich nach dem weichen Gefühl, das Lippenpflege hinterlässt. Im Vergleich dazu wirken unsere Lippen nämlich ohne Pflege deutlich rauer.

5.2. Lässt sich Lippenbalsam selbst herstellen?

Abgesehen von Honig sind Kamillenblüten auch eine alternative.

Das wohl einfachste Hausmittel für Lippenpflege ist Honig. Einfach über Nacht aufgetragen, sorgt er für geschmeidige Lippen. Aber Sie können aus diversen Zutaten wie Ölen, Bienenwachs oder Sheabutter selbst eine günstige Lippenpflege herstellen. Dafür schmelzen Sie diese in der Zusammenstellung Ihrer Wahl ein, geben nach Bedarf ätherische Öle für den Duft oder Pigmente für eine dezente Tönung hinzu und füllen die Masse in kleine Behälter ab.

5.3. Hilft Lippenpflege gegen Herpes oder Neurodermitis?

Neurodermitis und Herpes sind Hautkrankheiten, die sich mit herkömmlichen Lippenpflegeprodukten nicht behandeln lassen. Da es sich bei Herpes um eine Virusinfektion und bei Neurodermitis um eine chronische Hautkrankheit handelt, sollten Sie Lippencremes und Tabletten aus der Apotheke verwenden. Im Zweifelsfalls berät Sie Ihr Hautarzt oder Apotheker über das passende Präparat.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...