Mandelöl Test 2018

Die besten Mandelöle im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Mandelöl wird aus den reifen Früchten des Mandelbaumes gewonnen.
  • Dank seiner wichtigen Inhaltsstoffe wird das Öl bereits seit über 4.000 Jahren als Pflegeprodukt verwendet. Mittlerweile ist es nicht mehr nur in der Kategorie Kosmetik zu finden, sondern kommt auch in der Küche zum Einsatz.
  • Mandelöl gilt als Wunderwaffe im Bereich Anti-Aging, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Hautproblemen, Haarschäden, schwachem Immunsystem und Darmerkrankungen.

mandeloel test

Verschiedene Arten von Pflanzenölen erleben einen regelrechten Boom. Der Grund? Pflanzenöle wie Kokosöl oder Mandelöl gelten als besonders natürlich, sind sehr hautfreundlich und lassen sich hervorragend anwenden. Seit langem beschäftigen sich Wissenschaftler auf der ganzen Welt mit der reichhaltigen Substanz Mandelöl. So mancher Test von Mandelöl  hat diverse positive Effekte des Öls bestätigt. Nicht nur einfache Hautpflege kann Mandelöl leisten, selbst Anti-Aging-Effekte, schützende Eigenschaften vor UV-Strahlen und sogar gewinnbringende Wirkung auf die Herzgesundheit werden ihm nachgesagt.

In unserem Mandelöl-Vergleich 2018 verraten wir Ihnen, welche gesunden Eigenschaften im Öl stecken und wie Sie Mandelöl im Alltag und bei Ihrer Hautpflege einsetzen können.

1. Die Herstellung von Mandelöl

kaltpressung mandeloel
Kaltgepresstes Mandelöl ist qualitativ am hochwertigsten.

Der Prunus dulcis Rosaceae, so der botanische Name des Mandelbaums, ist ein baum- oder strauchartiges Gewächs, das ursprünglich aus Griechenland stammt. Mittlerweile ist die Pflanze über weite Teile der Erde verbreitet, bis nach Nordeuropa und sogar Kalifornien. Im gewerblichen Anbau, der in erster Linie in Kalifornien, Spanien oder Italien stattfindet, kommen süße Mandeln zum Einsatz.

Die essbaren Steinfrüchte des Mandelbaums sind die Mandeln, deren süßes Mandelöl aus den reifen Früchten durch Kaltpressung gewonnen wird. Die Mandeln werden dabei zunächst zerkleinert, in einem schonenden Pressverfahren mehrmals kalt gepresst und gefiltert. Ist der Anteil an bitteren Mandeln dabei sehr gering, der Anteil süßer Mandeln hingegen sehr hoch, erhält man hochwertiges kaltgepresstes Mandelöl.

Durch die Kaltpressung bleiben alle Inhaltsstoffe der Mandel erhalten. Im Handel werden auch raffinierte und extrahierte Öle angeboten, die Sie an ihrem günstigeren Preis erkennen. Diese Öle weisen weniger Nährstoffe auf. Wir halten kaltgepresste Produkte für das beste Mandelöl.

 

Produkttypen Details
kaltgepresstes Mandelöl

kaltgepresstes oel

  • in Kaltpressung gewonnen
  • 100 % hochwertige Inhaltsstoffe
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
raffiniertes und extrahiertes Mandelöl

raffiniertes oel

  • bei der Pressung erhitzt
  • Großteil der Nährstoffe geht durch Hitze verloren
  • Produkte erkennbar am günstigen Preis

2. Wirkstoffe in Mandelöl

Mandelöl ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Die klare, blassgelbe Flüssigkeit setzt sich aus Mineralien, Vitaminen, Fettsäuren und anderen nützlichen Substanzen zusammen.

2.1. Welche Säuren das Mandelöl beinhaltet

mandeloel substanzen
Völlig unscheinbar: Mandelöl enthält wertvolle Substanzen.

Mandelöl ist sehr gut hautverträglich. Es reizt die Haut nicht und ist auch nicht komedogen, d.h. es unterstützt nicht die Bildung von Pickeln und Akne. Sogar eine beruhigende Wirkung auf die Haut wird ihm zugesprochen. Das alles kann das Pflanzenöl nur aufgrund seiner Säuren leisten, wie:

  • Fettsäuren
  • Ölsäuren
  • Linolsäure
  • und Palmitinsäure

Die Fettsäuren in gesättigter und ungesättigter Form bilden den wichtigsten Bestandteil des Mandelöls. Sie sind jenem Fett besonders ähnlich, das in unserer Haut vorkommt. Das erklärt die besonders gute Hautverträglichkeit. Fettsäuren stärken die Barrierefunktion der Zellwände und können, wenn sie mit der Nahrung aufgenommen werden, den Cholesterinspiegel senken.

Ölsäure sorgt dafür, dass das Mandelöl in seinen Teilchen sehr beweglich bleibt. Dadurch kann es leicht auch in tiefere Hautschichten vordringen und die Haut besonders gut schützen.

Für einen gesunden Stoffwechsel benötigt der Mensch ausreichend Linolsäure, die in der Haut zu finden ist. Die zusätzliche Linolsäure im Mandelöl erhöht den UV-Schutz der Haut und beugt Hautreizungen vor.

Etwa 5 % des Mandelöls macht die Palmitinsäure aus. Sie stärkt den Säureschutzmantel der Haut und schützt den Körper damit vor äußeren Einflüssen.

2.2. Welche Vitamine stecken in Mandelöl?

vitamine mandeloel
Mandelöle stecken voller wertvoller Vitamine.

Eine komplexe Kombination an Vitaminen macht es möglich, dass Mandelöl unterstützend auf den Stoffwechsel sowie die Zellerneuerung wirkt. Im Mandelöl enthalten sind

  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • und B-Vitamine

Während Vitamin A unseren Körper vor DNA-Schäden an den Hautzellen bewahrt, unterstützt Vitamin D das Immunsystem. Seine antioxidative Wirkung erhält das Mandelöl dank Vitamin E. Es begünstigt die Speicherung von Feuchtigkeit und schützt die Zellen vor freien Radikalen. Vitamin E befindet sich zu 32 g in 100 ml Mandelöl. Die B-Vitamine unterstützen unsere Zellen bei der Aufnahme der übrigen Vitamine des Mandelöls.

2.3. Diese Mineralien sind im Mandelöl zu finden

Die im Mandelöl enthaltenen Mineralien sind vornehmlich am Flüssigkeits- und Stoffaustausch im Gewebe beteiligt. In diversen Tests von Mandelöl fand man

  • Kalium
  • Magnesium
  • und Calcium

Das Mineral Kalium ist essentieller Bestandteil bei der Regulierung des Blutdrucks. Es stabilisiert den Cholesterinspiegel und kann somit vor Herzerkrankungen schützen. Magnesium hingegen festigt Zellwände und wirkt außerdem positiv auf die Verdauung. Entzündungen werden durch Calcium verringert.

3. Verwendung von Mandelöl

Mandelöl-Tests konnten immer wieder belegen, dass Mandelöl in der Kosmetik aber auch im Bereich der Ernährung eingesetzt werden kann und aufgrund seiner wertvollen Eigenschaften auch sollte. Mandeln machen gesund und lassen sich zudem beim Kochen sehr gut einsetzen. In der Kosmetik eignet sich das Öl der Mandel für Haut und Haare – Pflege von Kopf bis Fuß.

3.1. Innere Anwendung

Mandeln und kaltgepresstes Mandelöl enthalten etwa 20 % hochwertiges Eiweiß. Sie sättigen nicht nur, sondern halten unseren Körper leistungsfähig und gesund. Wenn Sie Mandelöl kaufen und als Speiseöl verwenden möchten, dann raten wir am besten zu Bio-Mandelöl.

Mandelöl beeinflusst den Stoffwechsel und erhöht die körpereigene Sensibilität gegenüber Insulin. Wenn Sie an Diabetes leiden, können Sie durch die regelmäßige Einnahme von Mandelöl die Insulinproduktion Ihres Körpers positiv beeinflussen. Mandelöl reguliert den Blutdruck und senkt aktiv den Cholesterinspiegel. Einige Mandelöl-Tests haben ergeben, dass Mandelöl das Wachstum von gesundheitsfördernden Bakterienstämmen begünstigt.

3.2. Äußere Anwendung

sonnenschutz mandeloel
Als Sonnenschutz ist Mandelöl nur in Kombination zu verwenden.

Das milde Mandelöl ist besonders für empfindliche und trockene Haut geeignet. Ob Sie Mandelöl als Massageöl bei Babys verwenden oder die eigene Haut durch Mandelöl zum Strahlen bringen – das Naturprodukt wird problemlos vertragen. Selbst Hautreizungen durch extreme Trockenheit, etwa bei Neurodermitis, können mit dem Pflanzenöl behandelt werden. Mandelöl ist fett und reich an rückfettenden Substanzen, was den anhaltenden Juckreiz bei trockener Haut unterbindet.

Ähnlich wie Sheabutter oder Jojobaöl kann Mandelöl einen durchschnittlichen UV-Schutz des Lichtschutzfaktors 4 bis 6 vorweisen. Tragen Sie Mandelöl auf Ihrer Haut auf, so filtert das Öl die UVA-Strahlen heraus. Die UVB-Strahlen jedoch können den Schutzfilm durchdringen.

Achtung: Mandelöl allein reicht für den Rundum-Sonnenschutz nicht aus. Kombinieren Sie Mandelöl mit anderen natürlichen Ölen sowie einer klassischen Sonnencreme.

Wer seinen Falten den Kampf ansagen möchte, der kann Mandelöl im Gesicht als Faltenkiller einsetzen. Mit seinen hautfettähnlichen Bestandteilen schleust das Öl wertvolle Mineralien wirksam in die Hautzellen. Diese polstern die Haut auf und glätten sie dadurch.

Kann man Mandelöl für die Haare verwenden? Und ob! Die Fettsäuren des Öls umhüllen das Haar wie ein Schutzfilm, schützen es vor äußeren Umwelteinflüssen und machen sie glänzend. Vor allem brüchiges und sprödes Haar wird sich nach einer Anwendung mit Mandelöl in seidigem Glanz zeigen. Spliss und Haarausfall ade.

Mandelöl richtig lagern

Mandelöl sollte, egal ob es im kosmetischen oder ernährungstechnischen Bereich zum Einsatz kommt, kühl und dunkel gelagert werden. Reines Mandelöl kann unter Lichteinfluss und Wärme rasch ranzig werden. Ranziges Öl erkennen Sie am Geruch.

4. Körperpflegeprodukte mit Mandelöl

Stiftung Warentest unterzieht Körperölen immer mal wieder einem Test, wie zuletzt im Jahr 2015. Sowohl die Produkte aus dem Bereich Naturkosmetik als auch Präparate herkömmlicher Hersteller kommen dabei in den direkten Mandelöl-Vergleich.

Wenn Sie keine reinen Mandelöl-Produkte wie Mandelölsalbe aus der Apotheke verwenden möchten, dann können Sie zu Shampoo oder Lotion greifen. In diesen Produkten wird das Mandelöl mit anderen pflegenden Substanzen kombiniert. Mandelöl in Haarshampoos, Badezusätze mit Mandelöl oder Tages-, Augen- und Gesichtscremes kommen für gesundes Haut und Haare zum Einsatz. Folgende Hersteller gehören zu den Vergleichssiegern für Mandelöl:

  • Biopräp
  • Vitaquell
  • Primavera
  • Mahlenbrey
  • Weleda
  • Taoasis
  • Bergland
  • Fandler
  • InstaNatural
  • Naissance
  • manako
  • BIOMOND
  • Ölmühle
  • Solling
  • KTC
Dies sind die Vor- und Nachteile von Mandelöl in Pflegeprodukten:
  • weitere pflegende Substanzen enthalten, die das Wirkungsspektrum erweitern
  • meist geringere Kosten beim Produktkauf
  • Mandelöl nur in geringer Dosis enthalten
  • exakter Mandelöl-Anteil oft nicht genannt bzw. erkennbar
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,58 von 5)
Loading...