Rouge Test 2018

Die besten Blushes im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Die Geschichte des Rouges beginnt im alten Ägypten.
  • Rouge gibt es sowohl als Puder als auch Creme und in verschiedenen Farbnuancen.
  • Die richtige Verwendung von Rouge hängt von der Gesichtsform und vom Hauttyp ab.

rouge-test
Die Geschichte des Rouges ist nicht schnell erzählt, da Rouge ein Klassiker der Kosmetik ist. Schon die alten Ägypter benutzten Schminke und setzten auf Rouge im Gesicht. Denn bereits damals legten die Menschen Wert auf einen schönen Teint, um jugendlicher und gesünder auszusehen. Auch im antiken Griechenland und im alten Rom kannten die Menschen Rouge. Besonders populär wurde es jedoch im 16. Jahrhundert durch die Königin Marie Antoinette. Außerdem zum Siegeszug des roten Puders auf den Wangen haben die Diven Audrey Hepburn und Marilyn Monroe beigetragen. Seitdem ist die Zeit nicht stehen geblieben und auch in der Welt des Rouges hat sich einiges getan. Mittlerweile gibt Rouge dieses in vielen unterschiedlichen Farbtönen und nicht nur als Puder, sondern auch als Creme.

1. Was ist drin im Rot für die Wangen?

Wussten Sie…?

…das die Bedeutung des Begriffs „Rouge“ nicht international ist. „Rouge“ ist Französisch und bedeutet rot. Im Englischen jedoch müssen Sie nach einem Blush fragen, wenn Sie Rouge kaufen möchten.

Die Inhaltsstoffe von Rouge haben sich über die Jahrhunderte verändert. Das ist auch gut so, wenn bedacht wird, dass der Rotton des Rouges im alten Rom aus toxischem Zinnober gewonnen wurde, der Haarausfall und Lähmungen hervorruft. Deutlich gesundheitsbewusster gingen die alten Griechen ans Werk und verwendeten zur Herstellung von antikem Rouge Maulbeeren und rote Beete.
Heutzutage kann das Rot des Rouges auf verschiedenen Wegen erzeugt werden:

  • durch eine Mischung aus Alloxan und Cold Cream
  • durch eine Lösung aus Karmin, Salmiakgeist und Rosenwasser

Natürlich sind im Rouge noch weitere Inhaltsstoffe enthalten. Diese unterscheiden sich von Produkt zu Produkt. Leider haben Rouge Tests 2018 ergeben, dass nicht alle Inhaltsstoffe positiv bewertet werden können. Manche gelten als krebserregend oder/und als hormonell wirksam.

Achtung: Achten Sie beim Kauf eines Rouges darauf, dass dieses frei von Paraffinöl und künstlichen Farbstoffen ist. Verzichten Sie der Umwelt zuliebe auf Produkte, in denen Palmöl und Mikroplastik enthalten sind.

rouge-test

2. Ihr Gesicht, Ihr Rouge – welches Rouge passt zu Ihrer Gesichtsform und zu Ihrem Hautton?

Ihr Gesicht ist einzigartig. Um diese Einzigartigkeit hervorzuheben, können Sie Blush auftragen – aber nicht irgendwie. Dies gilt auch für die Farbe. Das Rouge muss zu Ihrer Gesichtsform und zu Ihrem Hautton passen.

Gesichtsform Tipps zur Art des Rouges
Rouge bei eckigem Gesicht
  • um Rouge richtig auf ein eckiges Gesicht aufzutragen, muss dieses an den Seiten, angefangen von der Höhe der Ohren bis hin zum Kinn, verteilt werden
  • auch die Stirn kann bei dieser Gesichtsform etwas Rouge vertragen
Rouge bei ovalem Gesicht
  • um Rouge auf ein ovales Gesicht aufzutragen, bedarf es eines Pinsels mit dem Sie das Rouge auf oder knapp unter den Wangenknochen waagerecht verteilen
  • wichtig dabei ist, dass Sie die Übergänge gut verblenden
  • infrage kommen für diese Gesichtsform Rouge in Apricot und Rosa Rouge
Rouge bei rundem Gesicht
  • das Auftragen von Rouge auf ein rundes Gesicht erfolgt direkt unterhalb der Wangenknochen, und zwar schräg zu den Schläfen hin, wo die Auftragung etwas breiter werden darf
  • um Konturen in einem runden Gesicht zu schaffen, müssen Sie mattes Rouge benutzen, da mit glänzendem Rouge das Gesicht noch runder wirkt
Rouge bei langem Gesicht
  • aufgetragen wird das Rouge bei einem langen Gesicht in einer waagerechten Linie
  • zu empfehlen sind dafür dunklere Rougetöne, da diese der Gesichtsform starke Konturen verleihen
  • die Proportionen im Gesicht werden darüber hinaus mit etwas Rouge in Bronze auf der Stirn verbessert
  • auch hellere Akzente auf den Wangen passen gut zu einem langen Gesicht
  • da mehrere Farbtöne gebraucht werden, bietet sich die Verwendung einer Rougepalette an
Blonde Frauen greifen am besten zu pinkes oder rotes Rouge.

Die Auswahl des richtigen Rouges hängt jedoch nicht nur von der Gesichtsform, sondern auch von Ihrem Hautton ab. Damit Sie das für Ihren Hautton passende Rouge finden, merken Sie sich folgende Faustregel: Je dunkler Ihre Haut ist, umso mehr Rouge darf es sein. Im Umkehrschluss gilt, dass Sie Rouge bei heller Haut eher zart benutzen dürfen. Dafür eignen sich die Farbtöne Apricot und Pfirsich gut. Als Rouge für blonde Frauen kommen besonders die Farben Pink und Rosa infrage.

Tipp: Wenn Sie nicht genau wissen, welcher Rougeton zu Ihnen passt, dann versuchen Sie es einmal mit folgendem Trick: Tragen Sie das Rouge Ihrer Wahl großzügig und ohne die Verwendung von Make-up auf! Sie werden selbst sehen, dass das richtige Rouge zu Ihrem Hautton passen wird. Das farblich nicht gut gewählte Rouge hingegen wird sich mit der Farbe Ihrer Haut beißen.

3. Welches ist das beste Rouge?

Rouge erhalten Sie im Handel auch in der cremigen Variante.

Im Rahmen von Rouge Tests, die sowohl von privaten Testern als auch von unterschiedlichen Unternehmen durchgeführt wurden, sind verschiedene Produkte der Kategorie Rouge unter die Lupe genommen worden. Bei diesen Rouge Vergleichen wurden sowohl teure als auch günstige Produkte berücksichtigt. Besonders gut bewertet wurden dabei Rouges, die

  • frei von Parabenen und Konservierungsstoffen sind
  • besonders lange halten
  • sich gut verteilen lassen
  • eine hohe Deckkraft haben
  • mit einem Spiegel ausgestattet sind
  • sehr ergiebig sind

Der Rouge Test der Stiftung Warentest steht noch aus. Auch Öko-Test hat sich noch nicht geäußert. Sie dürfen gespannt sein, welches Rouge Vergleichssieger dieser Tests wird.

4. Interessantes zum Thema Rouge

4.1. Was für Rouge finden Sie in den Ladenregalen?

Bevor Sie ein bestimmtes Produkt zu Ihrem machen und ein Rouge kaufen, ist es wichtig, dass Sie sich einen Überblick über den Markt verschaffen.

Dass es nicht nur Rouge in Rot gibt, ist mittlerweile klar. Darüber hinaus jedoch gibt es neben dem klassischen Puder Rouge auch Creme Rouge. Welches davon für Sie infrage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Die Vor- und Nachteile von Puderrouge:

  • setzt junge und helle Haut gut in Szene
  • ist kräftiger und deshalb für das Make-up am Abend geeignet
  • ist leicht in der Anwendung und kann deshalb gut in den Alltag integriert werden
  • kann trockene Haut noch mehr austrocknen
  • kann bei falscher beziehungsweise übertriebener Anwendung sehr unnatürlich wirken

Die Vor- und Nachteile von Creme Rouge:

  • verleiht der Haut eine natürlich wirkende Röte
  • kann unter einer Foundation benutzt werden
  • gut eignet für trockene Haut
  • auch zur Betonung der Augen und Lippen gedacht
  • trocknet schnell ein und lässt sich dann schwer verteilen
  • nicht geeignet für ölige oder fettige Haut, da es zu Fleckenbildung kommen kann
  • bei dunkleren Hauttypen reicht die Deckkraft nicht aus

Von diesen Herstellern werden Puder Rouges und Creme Rouges unter anderem angeboten:

  • Art Deco
  • Catrice
  • Dior
  • Lavera
  • Loreal Paris
  • Max Factor
  • Sisley

Tipp: Wenn Sie auf natürliche oder biologische Inhaltsstoffe setzen und Ihnen das Wohl der Tiere am Herzen liegt, dann ist Naturkosmetik und vegane Kosmetik etwas für Sie. Besonders vegane Kosmetik ist im Kommen, da die Hersteller dieser Produkte auf Tierversuche verzichten.

4.2. So setzt Rouge Ihr Gesicht perfekt in Szene

Je nach Gesichtsform sollten Sie Ihr Rouge individuell einsetzen.

Bevor Sie sich zurechtmachen, ist es wichtig, dass Sie Ihr Gesicht gründlich reinigen und eine feuchtigkeitsspendende Gesichtspflege verwenden. Erst wenn diese gut eingezogen ist, können Sie Ihr Make-up beziehungsweise Ihre Foundation auftragen. Darüber oder darunter verteilen Sie dann Puder Rouge mit einem Rougepinsel oder Creme Rouge mit einem Schwämmchen. Abgerundet wird Ihr Gesamtpaket mit dem richtigen Mascara, Lidschatten, Lipgloss und Accessoires.

Achten Sie beim Auftragen von Rouge darauf: Partien, die Sie mit Rouge aufhellen, treten in den Vordergrund. Partien hingegen, für die Sie eine dunklere Farbe wählen, treten in den Hintergrund. Wenn Sie zum Beispiel wollen, dass Ihr markantes Kinn etwas weniger im Vordergrund steht, dann verwenden Sie für dieses eine dunkle Farbe. Möchten Sie Ihre Wangenknochen betonen, freuen sich diese über leichte Akzente.

4.3. Kann die Lebensdauer von Rouge im Gesicht verlängert werden?

Ja, das geht! Verwenden Sie unter Ihrem Rouge einfach etwas transparentes Puder. Das bindet die Feuchtigkeit und macht Ihr Rouge stabiler. Die Haltbarkeit des Rouges wird auch verlängert, wenn Sie auf Puder Rouge und Creme Rouge gleichzeitig setzen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...