UV-Nagellack Test 2018

Die besten UV-Lacke im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • UV-Nagellack kommt aus dem Bereich des professionellen Nageldesigns. Der Lack auf Kunststoffbasis wird durch UV-Licht ausgehärtet und ist anschließend extrem haltbar.
  • Hochwertiger UV-Lack kann mit einer Haltbarkeit von bis zu vier Wochen überzeugen. Er ist kratzfest und splittert nicht vom Nagel ab. Ideal für Damen, die mit einer lange haltenden Nagelpflege Zeit sparen möchten.
  • Der UV-Nagellack wird in einer enorm großen Farbauswahl angeboten. Der Lack eignet sich zum Auftragen direkt auf den eigenen Nagel oder zusammen Gel-Nägeln.

uv-nagellack test
Schöne und gepflegte Hände sind wichtig. Damen genießen es, die Nägel mit hübschen Nageldesigns zu versehen. Ob der Nagel in einer einheitlichen Farbe lackiert wird oder mit Mustern und Strasssteinen besetzt ist, ist dabei natürlich Geschmackssache. Immer mehr Frauen entdecken dabei die vielen Vorteile von UV-Nagellack für sich. Der Lack lässt sich einfach anwenden, und er überzeugt mit sehr guter Haltbarkeit. Aber was macht einen UV-Lack so besonders? Gibt es einen klaren UV-Nagellack-Vergleichssieger? Und ist es möglich, den Lack zuhause aufzutragen? In unserem UV-Nagellack-Vergleich 2018 erfahren Sie alle wichtigen Informationen an einer Stelle. Wir haben uns mit dem Thema genau beschäftigt und herausgefunden, worauf beim Kauf zu achten ist.

1. Was ist UV-Nagellack?

Ein klassischer Nagellack besteht aus einer Mischung von Farbstoffen, Lösungsmitteln, Weichmachern und Nitrocellulose. Die fließende Textur wird beibehalten, ist der Lack nicht der Luft ausgesetzt. Abhängig von der konkreten Zusammensetzung, trocknet der Lack mehr oder weniger schnell aus. Einige Anbieter haben Nagellack im Angebot, der innerhalb von 60 Sekunden trocken ist, andere benötigen wesentlich mehr Zeit. Unabhängig von der Trockenzeit: Ein normaler Nagellack hat eine recht kurze Lebensdauer. Selbst hochwertige Produkte beginnen, nach zwei oder drei Tagen zu splittern. Vor allem dann, wenn man alltäglich Aufgaben wie Abwaschen oder Putzen erledigt.
UV-Nagellack bietet für dieses Problem eine Lösung. Der Lack ist mit Kunststoffen versetzt, die extrem fest aushärten. Sie bilden eine solide Lackschicht, die sich mit dem Unterlack fest verbindet. Die Vorteile von UV-Nagellack liegen dabei klar auf der Hand:

  • Halbarkeit bis zu vier Wochen
  • Tocknet extrem schnell
  • Stoßfest und kratzfest
  • Hilfsmittel für die Trocknung notwendig
  • Nur bedingt geeignet für Naturnägel

2. UV-Nagellack für den privaten Gebrauch?

Der UV-Nagellack gehört in die Kategorie der professionellen Nagelstudio-Produkte. Dort wird er vor allem dazu verwendet, Gelnägel zu lackieren. Der UV-Lack muss mit einem Nageltrockner getrocknet werden. Ohne diesen Schritt härtet der Lack nicht aus.
Möchten Sie den Lack also zuhause verwenden, sind ein paar Hilfsmittel notwendig. Der Nageltrockner wird für den Hausgebrauch angeboten. Gute Geräte erhalten Sie bereits ab rund 40 Euro. Sie sind sehr langlebig und lassen sich oft für Hunderte von Maniküren einsetzen. Der Trockner muss zu dem gewählten Nagellack passen. Es gibt das Nagel-Gel für die Trocknung mit UV-Licht oder LED-Licht. Dabei ist es nicht möglich, den jeweiligen Lack mit dem anderen Nageltrockner vernünftig zu härten.

Der Unterschied zwischen UV-Lack und LED-Lack liegt vor allem in der Trockendauer. LED-Lack kann ein wenig schneller trocknen als das Gel für UV-Licht. Allerdings dauert auch das UV-Gel kaum länger als 90 Sekunden, und die Zeitersparnis ist nicht wirklich nennenswert.

In einem UV-Nagellack-Vergleich stellt sich heraus, dass die meisten Lacke sehr leicht aufzutragen sind. Da sie nicht bei Luftkontakt zu trocknen beginnen, können Sie langsam arbeiten. Der hochdeckende Lack benötigt selten eine zweite Farbschicht. Nach dem Trocknen der ersten Schicht können Sie mit einem anderen Lack Farbakzente setzen. So ist es einfach, tolle Designs mit dem UV-Nagellack richtig aufzutragen.
Für eine Maniküre mit UV-Nagellack benötigen Sie diese Hilfsmittel:

  • UV-Nagellack
  • Unterlack und Überlack
  • Nageltrockner
  • Nagelbuffer

2.1. UV-Nagellack richtig auftragen

gel naegel nagellack
UV-Nagellack ist primär für die Anwendung auf Gel-Nägeln gedacht.

Bevor Sie den Lack auftragen, reinigen Sie Ihre Nägel. Sie können die obere Nagelschicht mit einem Buffer leicht anrauen. Dabei nicht zu viel von der Nagelschicht abnehmen. Anschließend den Nagel mit klarem Wasser reinigen. Sie können auch eine Alkohollösung verwenden, um das Nagelbett gleichzeitig zu desinfizieren.
Feilen Sie den Nagel in Form, und schieben Sie die Nagelhaut über dem Nagelmond zurück. Da der UV-Nagellack eine feste Verbindung mit dem Untergrund eingeht, ist es nicht ratsam, den Lack auf den bloßen Nagel aufzutragen. Unbedingt einen speziellen Unterlack verwenden! Um die Haltbarkeit zu verlängern, sollten Sie außerdem einen UV-Nagellack Top Coat verwenden. Besonders praktisch hierfür sind Twincoats, die als Unterlack und Überlack dienen.

Achtung: Das UV-Nagellack-Gel ist in erster Linie für die Anwendung auf Gel-Nägeln gedacht. Es ist möglich, den Lack auf dem Naturnagel zu verwenden, allerdings ist es nicht unbedingt ratsam. Vor allem das Entfernen von UV-Nagellack strapaziert die Nägel sehr.

2.2. UV-Nagellack richtig entfernen

Auch wenn der Lack eine hohe Haltbarkeit hat, muss er früher oder später entfernt werden. Im Schnitt können Sie UV-Gel-Nagellack zwei Wochen lang genießen. Danach ist es zumeist ein Problem, dass der Nagel nachgewachsen ist und am unteren Rand eine unschöne Lücke entsteht. Möchten Sie UV-Nagellack mit normalem Nagellackentferner entfernen, werden Sie zumeist enttäuscht sein. Es gibt zwar ein paar Lacke, mit denen es funktioniert, in der Regel ist aber ein spezielles Lösungsmittel notwendig.

UV-Nagellack entfernen in drei Schritten Was ist zu tun?
1. Nagel vorbereiten Rauen Sie die Oberfläche des Lackes mit einer Bufferfeile an. Dies erleichtert es dem Lösungsmittel, in den Lack einzudringen.
2. Bad im Lösungsmittel In einer Schale bedecken Sie die Nägel komplett mit dem Lösungsmittel. Nach einer Einwirkzeit von etwa zehn Minuten löst sich ein Großteil des Lacks automatisch ab.
3. Reste reinigen Das Lösungsmittel nimmt nicht immer den gesamten Lack vom Nagel. Rückstände lassen sich allerdings leicht mit einem feinen Holzspatel abkratzen. Achten Sie dabei unbedingt darauf, den Nagel nicht zu beschädigen.

3. Welche UV-Nagellack-Typen gibt es?

typen uv nagellack
Welcher darf es sein?
UV-Nagellacke gibt es in verschiedenen Typen.

Nicht jedes UV-Gel ist gleich. Die Angebote der einzelnen Anbieter unterscheiden sich dabei nicht nur in der Farbe und der spezifischen Textur. Sie können zwischen diesen Varianten wählen:

  • UV-Nagellack
  • LED-Nagellack
  • Soak Off Nagellack

Welcher Ihr individueller UV-Nagellack-Vergleichssieger ist, kann dabei von diversen Faktoren abhängen. In einer UV-Nagellack-Kaufberatung ist häufig zu lesen, dass es vor allem auf die Trockenzeit der Lacke ankommt. Je schneller der Lack unter der Lampe trocknet, umso einfacher ist die Anwendung. Im direkten UV-Nagellack-Vergleich trocknet der LED-Lack schneller als der UV-Lack.
Soak Off Nagellack verbindet die Vorteile von UV-Lacken und normalem Nagellack miteinander. Er trocknet bei LED-Licht und UV-Licht gleichermaßen gut. Darüber hinaus lässt er sich mit acetonhaltigem Nagellackentferner abnehmen.

3.1.UV-Nagellack Hersteller

Mittlerweile ist das Angebot für UV-Nagellack bei Rossmann oder anderen Drogerien sehr groß. Sie erhalten einzelne Lacke, als auch ein UV-Nagellack-Einsteigerset, mit Top- und Base-Coat. Doch unabhängig davon, wo Sie Ihren UV-Nagellack kaufen ̶ es gibt ein paar Hersteller, die Sie immer wieder sehen:

  • Alessandro
  • Anny
  • Jolifin
  • Gellen
  • Elite99
  • Blue Sky Interactive
  • AIMEILI Layla Cosmetics
  • CND
  • NBM

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen UV-Nagellack-Test durchgeführt. Daher können wir leider aktuell nicht angeben, welcher der beste UV-Nagellack laut Stiftung Warentest ist.

nagellack mit uv

4. Ist UV-Nagellack ungesund?

Nagelpflege nicht vergessen

Mit oder ohne Gelnägel ̶ verwenden Sie UV-Nagellack, ist es wichtig, den Nagel ausgiebig zu pflegen. Wird dies vernachlässigt, kann das zu dünnen und brüchigen Nägeln führen. Verwöhnen Sie Ihre Nägel regelmäßig mit einem Nagelhärter und Nagelöl. Die hochwertigen Wirkstoffe dringen in den Nagel ein und versorgen ihn mit ausreichend Nährstoffen.

Grundsätzlich ist es nicht ratsam, die Naturnägel über einen langen Zeitraum mit Gel oder UV-Lack abzudecken. Der Nagel kann nicht atmen verliert auf Dauer an Elastizität. Das Resultat sind trockene wie brüchige Nägel. Auch die Stärke der Nägel verringert sich, und sie werden sehr weich.
Der UV-Lack selber ist allerdings in keiner Weise bedenklich für Ihre Gesundheit. Er enthält keine schädlichen Stoffe und kann auch während der Schwangerschaft bedenkenlos verwendet werden. Gesunde Nägel benötigen aber nicht nur eine ausreichende Pflege. Auch die Ernährung spielt eine Rolle. Nehmen Sie immer viel Wasser zu sich und ernähren Sie sich gesund.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...