Yoga Wheel Test 2018

Die besten Yoga Räder im Vergleich.

Das Wichtigste in Kürze
  • Yoga wird seit Jahrtausenden praktiziert und der Meditationssport ist bis heute weltweit beleibt. Er wird von Personen in allen Alterskallen ausgeübt und hat eine Reihe von Vorteilen für Körper und Seele zu bieten.
  • Im Laufe der Jahrhunderte habe sich Yoga-Hilfsmittel etabliert, die von Anfängern und Erfahrene Sportlern verwendet werden. Dazu gehört das Yoga-Wheel. Dieses Yoga-Rad lässt sich für eine Reihe von Übungen anwenden und ist sehr vielseitig.
  • Sie haben die Wahl aus Yoga-Wheels in mehreren Größen und aus diversen Materialien gefertigt. Welches Rad für Sie am besten infrage kommt hängt von vielen Faktoren ab. So ist es wichtig zu wissen, für welche Art der Übungen das Yoga-Rad dienen soll.

yoga-wheel-test

Es ist unbestritten, dass Yoga sich positiv auf Körper und Geist auswirkt. Sie könne den Sport dabei in vielen Formen ausführen. Er eignet sich sowohl für die stärkende Meditation als auch für ein anstrengendes Ganzkörpertraining. Wichtig ist, dass Sie eine Form des Yoga finden, die Ihnen voll und ganz zusagt. So holen Sie das Beste aus dem Sport herauf. Wenn Sie sich in einem Yoga-Studio umsehen, findet sich dort unzähliges Yoga-Zubehör. Klassische Beispiele dafür sind die Yogamatten, Yogablock und natürlich das Yoga-Wheel.

Nicht jedes Zubehör ist für jeden geeignet und Sie sollten Sich genau informieren, wozu die Stücke gemacht sind. Wir haben uns in einem Yoga-Vergleich 2018 die Räder mal genauer angeschaut. Gibt es das beste Yoga-Wheel? Aus welchem Material sollte es am besten gefertigt sein? Uns welche Kosten fallen für ein Yoga-Wheel an? Diese und viele weitere Fragen haben wir für Sie beantwortet. Dank unserer Yoga-Wheel Kaufberatung sollte es kein Problem ein Angebot zu finden, das Ihnen voll und ganz zusagt.

1. Wozu ein Yoga-Wheel nutzen?

Mit Yoga-Wheel die Balance verbessern.

Auf den ersten Blick hat das Rad nicht viel mit Yoga zu tun. Doch das Rad ist für die täglichen Yoga-Übungen durchaus hilfreiche. Das erste Yoga Whell wurde von Sri Dharma Mittra und seinem Sohn entwickelt. Die bekannte Yoga-Lehrer haben in dem einfachen Rad ein exzellentes Hilfsmittel erkannt, dass in vielen Bereichen zum Einsatz kommt. Es erfüllt im Wesentlichen Zwei Funktionen. Zum einen können Sie das Rad dazu verwenden für schwierige Posen besseren Halt zu erlagen. Zum anderen bringt es einige Posen ein neues Trainingselement, das den Anspruch der Position erhöht.

Einige Yoga-Fans verwenden das Yoga-Wheel darüber hinaus auch um Muskeln zu entspannen oder Krämpfe zu lösen. Zusammenfassend können Sie das Ras also für die folgenden Bereiche nutzen:

  • Balance-Hilfe für schwierige Posen
  • Trainingsgerät für den Muskelaufbau
  • Für die Behandlung von verspannten Muskeln

Der Trendsport lässt sich natürlich auch ohne das Rad korrekt ausüben. Im Yoga-Wheel-Vergleich ist zu sehen, dass das Rad für Yoga eine recht neue Erfindung ist. Was scheint, als sei es bereits seit Jahrhunderten in Gebrauch ist tatsächlich eine der vielen Neuentwicklungen des Yoga.

2. Kaufberatung Yoga-Wheel

Das Rad hat innerhalb kurzer Zeit eine enorm große Anhängerschaft gefunden. Mittlerweile werden ganz Kurse auf das Training mit dem Rad optimiert. Da ist es nicht verwunderlich, dass es das Yoga-Wheel von vielen Herstellern und Marken zu kaufen gibt. Aber welches Angebot kann sich in einem Yoga-Wheel-Test behaupten? Generell ist es wichtig ein Produkte zu wählen, dass zu Ihnen passt. Entsprechend sollten Sie bei der Wahl der Größe und bei der Wahl der Materialien genau hinschauen.

2.1. Yoga-Wheel Größen

Entscheidend beim Kauf eines Yoga-Wheels ist natürlich auch dessen Größe respektive dessen Durchmesser: Das für Sie beste Yoga Wheel sollte zu Ihrer Körpergöße passen. Üblich sind Werte um etwa 33 cm, da sich diese Größe bestens für Menschen mit 1,50 bis 1,80 m Körpergröße eignet. Für größere Yogis – ab 1,80 bis 2 m – empfehlen sich hingegen Wheels mit etwa 36 cm Durchmesser.

Achtung: Die spezifische Gewichtsbelastung kann von Anbieter zu Anbieter ganz unterschiedlich ausfallen. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die Herstellerangaben.

2.2. Yoga-Wheel Material

Das Rad hilft, sich langsam an verschiedene Stellungen heranzutasten.

Die meisten Angebote sind aus Kunststoff gefertigt. Der robuste Innenteil ist aus hartem Kunststoff gefertigt. Die Außenseite kann mit diversen Materialien überzogen sein. Neben einem rutschfesten Silikon gibt es auch Modelle die mit Kork überzogen sind. Die Variante aus Kunststoff ist sehr leicht. Ein klarer Vorteil, möchten Sie das Ras zum Training transportieren. Speziell Trainer, die das Rad zu ihren Schülern bringen sind mit einer leichten Kunststoffvariante gut beraten. Das Material lässt sich außerdem sehr leicht reinigen und desinfizieren.

Eine weitere Möglichkeit steht Ihnen in Form von Yoga-Rädern aus Holz zur Verfügung. Das Rad ist zumeist komplett aus natürlichen Materialen gefertigt. Ist es ihnen wichtig ein Produkt zu verwenden, das auf den Einsatz von synthetischen Materialien verzichtet, ist Holz sehr gut. Das Yoga-Wheel aus Holz hat Ihnen Vorteile und Nachteile zu bieten:

  • Reine Naturmaterialien
  • Extrem stabil und langlebig
  • Ansprechend im Design
  • Teurer als die Varianten aus Kunststoff
  • Haben recht hohes Gewicht

2.3. Yoga-Wheel Hersteller

Möchten Sie ein Yoga-Wheel kaufen, dann haben Sie die Qual der Wahl. Das aus Amerika stammende Produkt wird von allen bekannten und beliebten Herstellern für Yoga-Zubehör angeboten. Neben dem recht hochpreisigen Dharma Yoga-Rad sind es in einem Yoga-Wheel-Vergleich diese Hersteller, die oft mit einem Yoga-Whee-Vergleichssieger überzeugen können:

  • My YogaWheels
  • Halpha
  • Dittmann
  • Yogi-Bare
  • Fit Bod
  • Kundaliny
  • thegym
  • APE Training
  • UBeFit
  • Tripolar
  • Bodhi
  • Hoopomania
  • Body Coach

2.4. Was kostet ein Yoga-Wheel?

Das Original Dharma Rad kann bis zu 150 Euro kosten. Die hochpreisigen Varianten sind aus Holz gefertigt und mit Kork überzogen. Sie können aber auch ein Yoga-Wheel kaufen, das wesentlich günstiger ist. Gute und günstige Yoga-Wheels kosten rund 80 Euro. In einem individuellen Yoga-Wheel-Test sollten Sie herausfinden, welches das beste Yoga-Wheel für Sie ist.

3. Yoga-Wheel Übungen

YOGA-Wheel Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest die beliebten Yoga-Räder bisher noch nicht genauer unter die Lupe genommen. Das Institut ist sich aber sicher, dass Yoga nicht nur ein guter Sport für den Körper ist, sondern auch die Seele bereichert. Richtig ausgeführt ist Yoga ideal, um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Die bekannteste Übung ist wahrscheinlich die Yoga-Brücke. Das Rad wird stützend verwendet, um Balance zu geben und für einen langen Zeitraum Halt zu schaffen. Aber auch viele weitere Übungen lassen sich mit dem Rad praktizieren. Wird das Wheel im Bereich der Lenden angesetzt, ist es besonders effektiv. Es verteilt das aufgelegte Gewicht gleichmäßig und es kommt nicht zu unangenehmen Druckstellen. Nutzen Sie das Rad außerdem, um unterstützende Übungen bei einem Bandscheibenvorfall umzusetzen.

Der Rücken ist nach einem Vorfall stark strapaziert und das Yoga-Wheel hilft die Muskulatur schonend zu stärken. Trainieren Sie mit dem Wheel klassische Yoga-Übungen wie den Unterarmstand oder die Taube. Mit vielen Rädern erhalten Sie DVDs oder Anleitungen in Buchform. Werden Sie außerdem selber kreativ und versuchen Sie das Wheel in Ihr individuelles Training einzubinden.

Hinweis: Einige Hersteller bieten spezielle Räder für Kinder an. Diese sind knapp 25 cm im Durchmesser und sehr leicht gebaut. Sie eignen sich für Kinder im Alter bis zu 14 Jahren.

4. Weiteres Yoga-Zubehör entdecken

Wie bereits erwähnt, gibt es eine große Auswahl für tolles Yoga-Zubehör. Nicht jedes Stück ist dabei für jeden Style geeignet. Auch ist nicht jeder der Artikel für jeden Yoga-Fan die richtige Wahl. Sind sie auf der Suche nach eine anspruchsvollen Erweiterung Ihrer Yoga-Routine, dann nutzen Sie ein Yogatuch. Es wird an eine Vorrichtung gehangen und hebt Sie während der Übungen buchstäblich in die Lüfte. Weniger aufregend sind Yoga-Blocks. Sie werden dazu genutzt Übungen zu vereinfachen, für Sie aktuell noch nicht flexibel genug sind.

5. Kann man ein Yoga-Zubehör selber machen

Obwohl es sich im Prinzip nur um ein Stück Holz und einen Korkbelag handelt, ist es sehr aufwendig ein Yoga-Wheel selber zu machen. Haben Sie die notwendigen Werkzeuge zur Hand, bietet es sich an ein leichtes aber robustes Holz zu verwenden. Buche oder Eiche wären hier eine gute Wahl.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...